Werbung
Werbung
Werbung

KEP: DPD rechnet mit Rekord-Weihnachten

In Spitzenzeiten sollen deutschlandweit mehr als 300.000 Pakete pro Stunde zugestellt werden.
Paketlogistik: DPD-Zusteller auf dem Weg zum Sendungsempfänger. (Foto: DPD)
Paketlogistik: DPD-Zusteller auf dem Weg zum Sendungsempfänger. (Foto: DPD)
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer

Der Paket- und Expressdienstleister DPD geht davon aus, in der diesjährigen Weihnachtssaison deutschlandweit erstmals mehr als zwei Millionen Pakete an einem Tag zuzustellen. In Spitzenzeiten entspreche dies der Zustellung von rund 300.000 Paketen pro Stunde an private und gewerbliche Empfänger, teilte DPD am 23. November 2015 in Aschaffenburg mit.

Man setze rund 4.000 zusätzliche Arbeitskräfte ein, damit auch in der Weihnachtssaison alle Pakete schnell und zuverlässig ankommen, ließ das Unternehmen gegenüber der Presse verlauten.

Um 50 Prozent höheres Paketvolumen

In der Woche vor Weihnachten rechnet der Logistikdienstleister mit einem um 50 Prozent höheren Paketvolumen im Vergleich zum Jahresschnitt.

Das Gesamtjahr 2015 wird DPD nach eigenen Angaben mit einem Volumenwachstum von rund zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr abschließen. Für das Jahr 2016 erwartet der Logistikspezialist ein weiter beschleunigtes Wachstum „im deutlich zweistelligen Bereich“.

Der Großteil des Wachstums geht laut dem KEP-Dienstleister zurück auf Sendungen an private Empfänger (B2C). Im kommenden Jahr will DPD mehr als 100 Millionen Euro in Infrastruktur und Technik investieren.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung