Redaktion (allg.)

Ab dem Jahr 2012 erwarten die Unternehmen der Kurier-, Express- und Paketbranche (KEP) in Deutschland ein Wachstum ihrer Sendungsmengen um durchschnittlich 3,2 Prozent pro Jahr auf etwa 2,9 Mrd. Sendungen bis zum Jahr 2016. Allein für das laufende Jahr rechnen sie mit knapp 2,6 Mrd. Sendungen.

Das geht aus der „KEP-Studie 2012“ des Bundesverbandes Internationaler Express- und Kurierdienste e.V. (BIEK), Berlin, hervor. Die Marktanalyse wurde vom Wissenschaftsinstitut KE-Consult Kurte & Esser GbR Wirtschafts- und Verkehrsberatung, Köln, erstellt.

Laut der Studie wuchs die Anzahl der Sendungen bereits 2011 um sechs Prozent auf 2,5 Mrd. Der Gesamtumsatz im KEP-Markt stieg im vergangenen Jahr um 6,3 Prozent auf rund 15 Mrd. Euro. Auch die Zahl der bei den deutschen KEP-Diensten direkt Beschäftigten stieg 2011 gegenüber dem Vorjahr um 2.800 auf 188.000 Personen.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email