KEP: Bonn wird Zustellungs-Musterstadt

Deutsche Post DHL wechselt in Bonn und Umland komplett auf Elektrofahrzeuge.
Matthias Pieringer

Die Deutsche Post DHL macht ab Mitte 2013 Bonn zum bundesweit ersten Standort mit einem lokal CO2-freien Fahrzeugkonzept. Der Logistikdienstleister, der seinen Konzernsitz in Bonn hat, kündigte am 21. Mai an, bis Jahresende für Bonn und Umgebung eine Flotte von rund 80 Elektrofahrzeugen aufzubauen. Sie sollen in der Paketzustellung und der kombinierten Brief- und Paketzustellung genutzt werden.

Bis 2016 sollen nach Postangaben in dem Pilotprojekt „CO2-freie Zustellung Bonn“ dann 141 Elektrofahrzeuge eingesetzt werden, die pro Jahr über 500 Tonnen CO2 einsparen würden. Das Projekt wird vom Förderprogramm Elektromobilität der Bundesregierung unterstützt.

Besonders stolz ist man bei Deutsche Post DHL darauf, neben dem Renault Kangoo Z.E., dem Iveco Daily Electric und dem Mercedes-Benz Vito E-Cell im Pilotprojekt auch den „StreetScooter“ nutzen zu können. Das E-Fahrzeug wurde gemeinsam mit der Aachener StreetScooter GmbH und Instituten der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen entwickelt.

Der StreetScooter der Deutschen Post ist auf die Bedürfnisse des Logistikdienstleisters zugeschnitten und bietet eine Reichweite von bis zu 120 km (im Postbetrieb maximal 80 km). Die erste Vorserie von 50 Fahrzeugen wird ab Sommer 2013 sukzessive ausgeliefert. 20 der StreetScooter-Zustellfahrzeuge sollen im Bonner Pilotprojekt eingesetzt werden und weitere 30 bundesweit.

Printer Friendly, PDF & Email