KEP: Advent investiert in Otto-Tochter Hermes

Investor übernimmt 25 Prozent der Anteile an Hermes Germany und 75 Prozent an Hermes UK.

Der Investor Advent hat 25 Prozent von Hermes Germany übernommen. (Foto: Willing-Holtz/Hermes)
Der Investor Advent hat 25 Prozent von Hermes Germany übernommen. (Foto: Willing-Holtz/Hermes)
Sandra Lehmann

Wie die Otto Group, Hamburg, am 10. August bekannt gab, beteiligt sich der Investor Advent International an der Otto-Logistiktochter Hermes. Der Pressemitteilung zufolge übernimmt Advent 25 Prozent der Anteile des KEP-Anbieters Hermes Germany und 75 Prozent an Hermes UK. Ziel der Kooperation sei es laut Otto, weitere Wachstumspotenziale in dem wettbewerbsintensiven und schnell wachsenden Geschäftsfeld zu erschließen. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die Gremien sowie durch die entsprechenden Kartellbehörden.

Marktwachstum durch Corona

Sowohl in Großbritannien als auch in Deutschland habe Hermes laut dem Mutterkonzern in den vergangenen Jahren seine Marktposition kontinuierlich stärken können – im Geschäftsjahr 2019/20 haben die Unternehmen nach Eigenangaben mehr als 760 Millionen Sendungen transportiert. Im aktuellen Geschäftsjahr verzeichnen beide Gesellschaften im Kontext der Corona-Pandemie ein hohes Mengenwachstum, heißt es vonseiten der Otto-Group. In Reaktion darauf und vor dem Hintergrund des zu erwartenden anhaltenden Wachstums in der Paketzustellungsbranche baue Hermes seine Personalkapazitäten weiter aus.

„Das enorm hohe Interesse von potenziellen Marktpartnern an einer Beteiligung spiegelt die Attraktivität des Marktsegments und die hervorragende Marktstellung von Hermes in den beiden bedeutendsten Märkten Europas wider. Die Partnerschaft mit Advent gibt beiden Gesellschaften weiteren Spielraum für wichtige Investitionen und schafft damit optimale Voraussetzungen für weiteres Wachstum“, sagt Kay Schiebur, Otto Group Vorstand für den Bereich Services. „Aber auch die Logistik-Expertise von Advent, beispielsweise im Bereich der alternativen Zustellmöglichkeiten, wird uns helfen, unser Geschäftsmodell weiterzuentwickeln.“

Ranjan Sen, Managing Partner und Deutschlandchef von Advent International: „Advent hat umfangreiche Erfahrung in der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Familienunternehmen. Bereits bei der Übernahme des Zahlungsdienstleisters Ratepay im Jahr 2017 haben wir sehr gut mit der Otto Group zusammengearbeitet. Wir freuen uns darauf, diese Beziehung zu vertiefen und das Potenzial von Hermes in diesem wettbewerbsintensiven und schnell wachsenden Geschäftsfeld mit unserer Branchenexpertise weiter zu steigern."

Die Beteiligung von Advent an Hermes Germany umfasst außerdem die weiteren Konzerngesellschaften der Hermes Germany Group, BorderGuru und Liefery, sowie den Anteil der Hermes Germany am Joint Venture ParcelLock. Von der Partnerschaft unberührt bleiben die Aktivitäten von Hermes in Russland, Frankreich und Österreich, die Dachgesellschaft Hermes Europe sowie die Unternehmen, die nicht in der Paketzustellung aktiv sind, wie Hermes Fulfilment, Hermes Einrichtungs Service, Girard Agediss, Hansecontrol und Otto International.

Printer Friendly, PDF & Email