Werbung
Werbung
Werbung

Keine Chance für Krawatten

Amazon entwickelt Geschenke-Filter und könnte Retourenquote senken.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Die „Washington Post“ berichtet über ein neues Patent des Internethändlers Amazon, das ungewollte Präsente zu Weihnachten oder Geburtstagen verhindern könnte. Jeder Benutzer müsste in Zukunft eine persönliche „schwarze Liste“ mit nicht gewünschten Artikeln führen und pflegen. Das ungewollte Geschenk wird im System dann automatisch durch eine Gutschrift ersetzt. Der Schenker müsse dabei nicht unbedingt mitkriegen, dass sein Paket nie das Logistikzentrum von Amazon verlassen hat, schreibt die „Rhein-Zeitung“. In diesem Jahr verzeichnete das Unternehmen am 29. November weltweit Bestellungen über 13,7 Mio. Artikel. In Deutschland waren es 2,1 Mio. Produkte, so die Regionalzeitung. Die Rückläuferquote liegt aber bei bis zu 30 Prozent. Der Filter könnte Retourekosten vermeiden, heißt es in dem Bericht.

Quellenhinweis Bilder (tlw.): Pixelio
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung