Karriere: Amazon schafft 5.000 neue Jobs in Deutschland

Amazon plant in Deutschland auch im Jahr 2021 neue Stellen zu schaffen.

Breites Spektrum an Aufgaben: Amazon sucht neue Mitarbeiter. (Foto: Amazon/ Marcus Schlaf)
Breites Spektrum an Aufgaben: Amazon sucht neue Mitarbeiter. (Foto: Amazon/ Marcus Schlaf)
Melanie Endres

Amazon möchte zum Wachstum des digitalen Handles beitragen und plant in Deutschland in diesem Jahr 5.000 neue Stellen zu schaffen, das hat das E-Commerce-Unternehmen am 26. März bekannt gegeben. Dabei sollen sich der Mitteilung zufolge insbesondere Menschen zur Bewerbung aufgerufen fühlen, deren Job durch die Krise in Gefahr ist.

„Das ist eine tolle Chance für Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger, denn wir sind für die verschiedensten Talente und Qualifikationen offen“, sagt Ralf Kleber, Country Manager von Amazon.de. Die Zahl der Festangestellten hierzulande steige ihm zufolge bis Jahresende von mehr als 23.000 auf voraussichtlich über 28.000.

Mitarbeiter gesucht

Gesucht werden laut Mitteilung Mitarbeiter für die Kommissionierung und den Versand von Waren, das Marketing, das Finanzwesen oder die Forschung an Zukunftstechnologien. Entsprechend breit sei das Spektrum gefragter Qualifikationen: Für einen Teil der Tätigkeiten wird demnach kein formaler Abschluss benötigt, bei anderen ist lange Erfahrung in der Spitzenforschung erforderlich. Auch Uni-Absolventen und Young Professionals können sich bewerben – etwa auf eine der zahlreichen Positionen für Brand-Spezialisten, die Markenhersteller beraten und die Beziehung mit ihnen pflegen.

„Allein wir haben Hunderte Arbeitssuchende an Amazon vermitteln können, die dort seither ihren Weg gehen“, sagt Benjamin Wehbring, Leiter der Agentur für Arbeit in Ludwigshafen. Die Ansiedlung von Amazon vor Ort hat einen positiven Einfluss auf den Arbeitsmarkt mit sich gebracht samt Perspektiven für viele Menschen: „Gerade in der Logistik gibt es meist für alle eine Chance einzusteigen und sich weiter zu qualifizieren. Neben ungelernten Kräften konnten wir aber auch viele Spezialisten wie Technikerinnen und Techniker an Amazon vermitteln.“

Mit Extras

Die rechnerischen Stundenlöhne in der Logistik liegen zu Beginn je nach Standort zwischen 11,30 und 12,70 Euro, zuzüglich Extras wie Gratis-Versicherungen, betrieblicher Altersversorgung, Boni und Mitarbeiteraktien, so die Amazon-Angaben. Um Mitarbeiter und Kunden in der Pandemie zu schützen, habe Amazon bisher über 150 Prozesse angepasst: Masken, Temperaturkontrollen und ein Zwei-Meter-Mindestabstand seien beispielsweise an allen Standorten verpflichtend.

„Amazon hat mich auf meinem Weg stets unterstützt“, berichtet die Area Managerin Hatice Ok aus dem Logistikzentrum in Werne. „Hier konnte ich mich auch ohne Studium hocharbeiten. Als Frau mit Kopftuch hatte ich es nicht immer leicht, aber bei Amazon kann ich sein, wer ich bin“, sagt sie.

Ausbau auch in der Forschung

Neben der Logistik baut Amazon laut Meldung auch „die Spitzenforschung weiter aus“ und sucht daher unter anderem Experten für Softwareentwicklung, Informatik und Maschinelles Lernen.

„In Deutschland entwickeln wir Technologien, die weltweit zum Einsatz kommen – von der Spracherkennung bis zur Robotik“, sagt Jonathan Weiss, Leiter des Berliner Forschungs- und Entwicklungszentrums von Amazon.

Printer Friendly, PDF & Email