Werbung
Werbung
Werbung
Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

IT: Gesamtlösung für Lager und Straße

Handelsunternehmen Coler vernetzt Warehouse- und Transportsysteme.
Im Zentrallager von Coler werden 120.000 Lagerplätze und 110.000 Artikel mit LFS verwaltet. (Foto: E+P)
Im Zentrallager von Coler werden 120.000 Lagerplätze und 110.000 Artikel mit LFS verwaltet. (Foto: E+P)
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

In ihrem Zentrallager in Münster hat die Coler GmbH & Co. KG im Jahr 2014 das Lagerführungssystem (LFS) der Ehrhardt + Partner GmbH & Co. KG (E+P), Boppard-Buchholz, eingeführt. Mit der Software verwaltet der Spezialist für Kraftfahrzeugteile und Werkstattausrüstung am Hauptstandort 120.000 Lagerplätze und 110.000 Artikel.

LFS führt alle Warenbewegungen und Mitarbeiter und stimmt die Lagerprozesse aufeinander ab. Nach Angaben des Herstellers E+P wurde die Software 2010 erstmals im Bielefelder Lager eingerichtet. Darauf folgten fünf weitere Lagerstandorte.

Vernetzung von Lager und Transport

In Zukunft wird die Software LFS mit einer Modulerweiterung (LFS.tms) für Tourenplanung und Online-Tourenabwicklung am Coler-Standort Mühlheim-Kärlich getestet, so Ehrhardt + Partner. Zum Lieferumfang gehören neben LFS zusätzlich Geräte für die mobile Datenerfassung im Lager und im Lkw, Kommissionierwagen für das Multi-Order-Picking und mobile Drucker.

Die Lagerverwaltungssoftware soll künftig an allen 32 deutschen Coler-Standorte eingeführt werden.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung