Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Investment: LIP Invest kauft Logistikzentrum in Nettetal

Röhlig Logistics mietet 32.000 Quadratmeter Mietfläche langfristig.

Laderampen, Wechselbrücken, Lkw- und Pkwstellplätze: Die Ausstattung des Logistikzentrums in Nettetal eignet sich laut LIP Invest auch für E-Commerce. (Foto: LIP Invest)
Laderampen, Wechselbrücken, Lkw- und Pkwstellplätze: Die Ausstattung des Logistikzentrums in Nettetal eignet sich laut LIP Invest auch für E-Commerce. (Foto: LIP Invest)
Melanie Endres

Das in München ansässige Investmentunternehmen für Logistikimmobilien, LIP Invest, hat im Rahmen einer Off-Market-Transaktion die neunte Immobilie im Jahr 2019 für seinen offenen Immobilien-Spezial AIF „LIP Real Estate Investment Fund - Logistics Germany“, erworben. Wie LIP Invest am 27. August vermeldete, ist das 32.000 Quadratmeter große Objekt in Nettetal in der Region Niederreihn langfristig an Röhlig Logistics, einen Logistikdienstleister mit Sitz in Bremen, vermietet.

Wachstum in der Kontraktlogistik

Mit dem neuen Logistikzentrum in Nettetal setze das inhabergeführte Logistikunternehmen Röhlig Logistics seinen Wachstumskurs im Geschäftsbereich Kontraktlogistik fort. Röhlig wird laut Mitteilung auf dem 6,1 Hektar großen Grundstück das E-Commerce Geschäft eines US-amerikanischen Anbieters von Haushalts- und Sanitärprodukte betreiben. Mit weiteren Interessenten sei man aktuell über die noch vorhandenen Lagerkapazitäten im Gespräch. Mit Beginn der Lagertätigkeiten im Herbst sollen LIP Invest zufolge zunächst 50 Mitarbeiter beschäftigt werden.

Nutzung als Fulfillment Center?

Das in drei Hallenabschnitte aufgeteilte Gebäude verfügt laut Pressemitteilung über rund 28.000 Quadratmeter Hallenfläche, 3.000 Quadratmeter Mezzanine-Flächen und 800 Quadratmeter Büroflächen. Mit 29 Laderampen mit Überladebrücken, drei ebenerdigen Toren und Stellplätzen für Lkw, Pkw und Wechselbrücken eignet sich die Immobilie als Fulfillment Center zur Abwicklung des wachsenden E-Commerce, heißt es in der LIP Invest-Mitteilung. Für die Erfüllung der Nachhaltigkeitskriterien werde die Immobilie nach DGNB in Gold zertifiziert.

Verkäufer der kürzlich fertiggestellten Liegenschaft ist die Firma Habacker Holding aus Düsseldorf, ein Familienunternehmen, das laut LIP Invest seit vielen Jahren Logistik- und Industrieimmobilien plant, entwickelt, baut und managt. Im Ankaufsprozess wurde LIP Invest rechtlich von Eversheds Sutherland, steuerlich von Ebner Stolz sowie technisch von Drees & Sommer unterstützt.

Lage in der Logistikregion Niederrhein

„Mit dem Erwerb des Logistikzentrums Nettetal setzen wir weiter auf den boomenden E-Commerce-Markt. Die Nähe zum internationalen Logistik-Hot Spot Venlo in den Niederlanden, die Nähe zum Ruhrgebiet und den Großstädten Köln und Düsseldorf sowie das breite Autobahnnetz in alle Richtungen machen den Standort sowohl für nationale als auch internationale Distribution äußerst attraktiv“, sagte Bodo Hollung, Gesellschafter und Geschäftsführer von LIP Invest.

Das Objekt befindet sich in Nettetal-West direkt an der A 61, die den Standort nach Venlo an das niederländische Autobahnnetz und nach Süden Richtung Rhein-Main anbindet. Ein an das Gewerbegebiet angrenzendes Railterminal ermögliche kombinierte Bahn- und Lkw-Verkehre. Zudem sei das Containerterminal Venlo in zehn Kilometern erreichbar, welches trimodale Umschlagmöglichkeiten bietet. Die Häfen in Krefeld und Duisburg sowie der Flughafen Düsseldorf sind in rund 50 Kilometer Entfernung erreichbar, so die Meldung.

Printer Friendly, PDF & Email