Werbung
Werbung
Werbung

Intralogistiksysteme: Cellumation stellt zellulare Fördertechnik vor

Fachbesucher können den celluveyor auf der LogiMAT 2020 live am Messestand testen.

Die Cellumation GmbH stellt auf der LogiMAT 2020 das modulare Fördertechniksystem celluveyor vor. (Foto: Cellumation GmbH)
Die Cellumation GmbH stellt auf der LogiMAT 2020 das modulare Fördertechniksystem celluveyor vor. (Foto: Cellumation GmbH)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Die Cellumation GmbH mit Sitz in Bremen stellt auf der kommenden LogiMAT (10. bis 12. März 2020 in Stuttgart) nach eigenen Angaben erstmals das zellular konzipierte Förder- und Positioniersystem „celluveyor“ vor. Die Fördertechniklösung besteht dem Anbieter zufolge aus kleinen sechseckig geformten Fördermodulen mit jeweils drei speziell angeordneten und omnidirektionalen Antriebsrädern.

Fährt in jede Richtung

Mit diesen, so Cellumation, lasse sich das Fördergut in jede beliebige Richtung lenken. Die Förderzellen mit ihren hexagonalen Strukturen ließen sich zudem komfortabel zusammenklicken und zu beliebigen Geometrien von Förderanlagen aneinanderfügen. Die Besonderheit dabei: Mit der patentierten Einzelradsteuerung werden die Antriebsräder laut dem Unternehmen jeweils einzeln angetrieben. Dadurch könnten Pakete völlig frei auf einer Ebene bewegt werden und alle Aufgaben der Fördertechnik mit einem System realisiert werden.

Leicht integrierbar

Der celluveyor ermöglicht nach Herstellerangaben Plug & Play-Lösungen und kann problemlos in bestehende Systeme integriert oder als Standalone-Lösung genutzt werden. Dabei sei keine zeitaufwändige Integration oder Programmierung notwendig. Vielmehr kommunizierten die Module untereinander und könnten automatisch das Anlagenlayout und die gewünschte Prozessfolge erkennen. Durch das Zellenkonzept mit der On-spot-Rotation könnten beispielweise Fördergut-Lagen mit einem Durchsatz von vier Lagen pro Minute auf einer Fläche von weniger als drei Quadratmetern gebildet oder vereinzelt werden. Aufgrund seines Aufbaus mit identischen Modulen ist das System flexibel an unterschiedlichste Bedarfe anzupassen, erweiterbar und kostengünstig durch die Anwender selbst zu warten, so Cellumation in einer Unternehmensmeldung. Zudem könnten die Nutzer die Systeme ohne Programmierkenntnisse durch einfache graphische Programme – vergleichbar mit Apps auf einem Handy – eigenständig konfigurieren.

Live am Messestand austesten

Am Messestand auf der LogiMAT 2020 können die Fachbesucher nach Angaben des Anbieters die vielfältigen Steuerungsfunktionen an einem celluveyor der neuesten Generation mit einem Playstation Controller testen und sich von der Leistungsfähigkeit und der Flexibilität der Fördertechnikinnovation in der Praxis überzeugen. Neben der interaktiven Steuerung werden in Stuttgart die beiden Funktionen für die Lagenbildung und -vereinzelung mit dem celluveyor für automatische Palettier- beziehungsweise Depalettiersysteme vorgestellt.

„Wir wollen ein Unternehmen sein, das den Wandel in der Industrie mitgestaltet“, resümiert Cellumation-CEO Dr. Hendrik Thamer. „Ideen identifizieren und umsetzen, das ist unser Leitfaden. Nur so lassen sich letztlich komplett neue Lösungen entwickeln.“

Halle 3, Stand B78

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung