Intralogistik: Ylog ist pleite

Österreicher melden Insolvenz an.
Thilo Jörgl

Die Ylog GmbH aus dem österreichischen Dobl ist pleite. Nach Informationen des „Wirtschafts-Blatt“ sind außergerichtliche Sanierungsbemühungen gescheitert. Laut des Glaubigerschutzverbands Creditreform verlieren 30 Arbeitnehmer ihre Jobs. Das Unternehmen wurde 2007 gegründet und produzierte unter anderem Shuttle-Systeme.

Die Insolvenz ist der österreichischen Zeitung zufolge durch starkes Wachstum, der dafür nicht ausreichenden Organisationsanpassung sowie Liquiditätsproblemen aufgrund von Verzögerungen bei der Inbetriebnahme von Anlagen verursacht worden. Ylog hat unter anderem die Firmen Böhler Edelstahl und die Med-Uni Graz mit Geräten und Lösungen ausgerüstet. Zuletzt sind laut Creditreform bei der Abnahme einer Anlage in Schweden erhebliche Probleme aufgetreten.

Printer Friendly, PDF & Email