Werbung
Werbung
Werbung

Intralogistik: Start-ups und Rennfahrer auf der MHLC Europe 2020

Der ehemalige Formel-1-Fahrer David Coulthard und der Formel-1-Manager Mark Gallagher steuern eine Keynote bei.

Was Formel 1 und Intralogistik gemeinsam haben, weiß David Coulthard, der zu den Rednern auf der MHLC gehört. (Foto: Dematic)
Was Formel 1 und Intralogistik gemeinsam haben, weiß David Coulthard, der zu den Rednern auf der MHLC gehört. (Foto: Dematic)
Werbung
Werbung
Therese Meitinger

Welchen Input Start-ups geben können, die eigenen Prozesse zu hinterfragen und zu optimieren, ist eines der Themen der Material Handling & Logistics Conference Europe 2020 (MHLC). Das vom Intralogistik-Spezialisten Dematic initiierte Netzwerkevent findet am 8. und 9. März 2020 im Vorfeld der LogiMAT in Stuttgart statt. Neben Gründern und Unternehmen sollen auch bekannte Persönlichkeiten wie der ehemalige Formel-1-Pilot David Coulthard Denkanstöße liefern. Zusammen mit dem erfahrenen Formel-1-Manager Mark Gallagher will er dazu anregen, neue und digitale Wege im Supply Chain Management zu gehen.

„In der Formel 1 sind Geschwindigkeit und Effizienz die Basis, um weltweit erfolgreiche Ergebnisse abzuliefern. Das gilt für unsere Logistikaktivitäten gleichermaßen wie für den Rennsport selbst“, sagt der langjährige Rennfahrer David Coulthard. „Ich freue mich darauf, Einblicke darüber zu gewähren, wie wir feste Termine einhalten, um Sportfans auf der ganzen Welt eine durchgängige Lösung zu bieten.“

Auch in der Intralogistik müssen Prozesse aufgrund globaler Trends sowie steigender Markt- und Kundenanforderungen immer schneller und effektiver werden, sodass innovative Lösungsansätze gefragt sind, argumentiert Dematic. Dabei könne die Formel 1 als Ideengeber fungieren.

Start-ups steuern Impulse bei

Darüber hinaus sollen Start-up-Gründer auf der MHLC Europe neue Anregungen für effiziente Strategien entlang des Supply Chain Managements beisteuern. Zu ihnen zählt auch Philip Siefer, der die Stickvogel GmbH und den Kondom- und Tamponhersteller Einhorn products GmbH ins Leben gerufen hat. Mit ersterer brachte er eine Softwareas-a-Service-Lösung für die Produktpersonalisierung im E-Commerce auf den Markt. Die MHLC sieht große Relevanz in diesem Themenfeld: Mit Blick auf die zunehmende Automatisierung in der Intralogistik, bei der sämtliche Prozesse IT-gestützt ablaufen, gebe es bei vielen Unternehmen in der Branche noch enormen Handlungs- und Optimierungsbedarf. Best-Practice-Beispiele sollen auf der MHLC Europe gezeigt werden.

Philip Siefer soll auf der MHLC Europe 2020 zu den Themen Nachhaltigkeit und unternehmerische Verantwortung referieren. Siefer:

„Egal, in welcher Branche man tätig ist: Es gibt immer einen Weg, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit in Einklang zu bringen. Beides darf aber nicht zulasten des digitalen Fortschritts gehen.“

Neben dem Wissensaustausch soll das Event auch die Möglichkeit bieten, sich live vor Ort von neuen digitalen Geschäftsideen zu überzeugen: etwa auf der angrenzenden Partnerausstellung oder im Future-Lab. In Letzterem zeigen sechs ausgewählte Start-ups innovative Lager- und Fulfillment-Technologien. Im Fokus stehen dabei das Internet der Dinge, Automatisierung inklusive Robotik, künstliche Intelligenz (KI), Virtual Reality und fortschrittliche Softwarelösungen. 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung