Werbung
Werbung
Werbung

Intralogistik: SSI Schäfer kauft in Italien zu

SSI Schäfer Gruppe erhält Zuwachs durch Incas.

SSI Schäfer informierte über die Übernahme des italienischen Unternehmens Incas: Benno Reichmuth (rechts), CEO South West Europe bei SSI Schäfer, begrüßt Ermanno Rondi, CEO von Incas, in der Gruppe. (Foto: SSI Schäfer)
SSI Schäfer informierte über die Übernahme des italienischen Unternehmens Incas: Benno Reichmuth (rechts), CEO South West Europe bei SSI Schäfer, begrüßt Ermanno Rondi, CEO von Incas, in der Gruppe. (Foto: SSI Schäfer)
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer

Die SSI Schäfer Gruppe, Lösungsanbieter von modularen Lager- und Logistiksystemen, hat die hundertprozentige Übernahme von Incas S.p.A., einem italienischen Unternehmen im Bereich Supply Chain Automation, bekannt gegeben. Das Management von Incas werde das Unternehmen weiterhin führen, teilte SSI Schäfer im Mai in Neunkirchen mit.

Rund 200 Mitarbeiter

Incas wurde den Angaben zufolge 1981 in Biella gegründet und bietet seinen Kunden neben industriellen Automationslösungen für die Logistik- und Produktionsüberwachung auch integrierte Systeme und Softwarelösungen an.

„Die Übernahme von Incas mit rund 200 Mitarbeitern und der umfassenden Kompetenz in den Bereichen Systemintegration und IT fügt sich perfekt in die übergeordnete Strategie von SSI Schäfer ein und stärkt unsere lokale Präsenz in Südwesteuropa nachhaltig“, sagte Benno Reichmuth, CEO South West Europe bei SSI Schäfer. Und Ermanno Rondi, CEO bei Incas, sagte: „Die Integration in die SSI Schäfer Gruppe, mit der wir Werte und Strategien teilen, ermöglicht uns in Zeiten von Digitalisierung und Vernetzung die Weiterentwicklung eines innovativen Produkt- und Leistungsspektrums.“

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung