Intralogistik: SSI Schäfer Gruppe verbessert 2023 Umsatz und Ergebnis

Die SSI Schäfer Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2023 auf Basis des vorläufigen Jahresabschlusses „ein nahezu ausgeglichenes Ergebnis vor Steuern“.

Die SSI Schäfer Gruppe ist Lösungsanbieter für die Intralogistik. (Foto: SSI Schäfer)
Die SSI Schäfer Gruppe ist Lösungsanbieter für die Intralogistik. (Foto: SSI Schäfer)
Matthias Pieringer

Der Intralogistiklösungs-Anbieter SSI Schäfer Gruppe hat im Geschäftsjahr 2023 auf Basis vorläufiger Zahlen ein Umsatzplus von 3,2 Prozent auf 1,87 Milliarden Euro bekannt gegeben. Dabei habe man von wichtigen Projektabnahmen in den Geschäftsbereichen Logistics Solutions und Customer Services profitiert, „welche den Umsatzrückgang im Geschäftsbereich Products & Equipment kompensierten“, wie die SSI Schäfer Gruppe am 1. März in Neunkirchen (Siegerland) meldete.

Beim größten Geschäftsbereich Logistics Solutions machten sich den Angaben zufolge nach einer verhaltenen ersten Jahreshälfte vor allem die Aufholeffekte im vierten Quartal 2023 bemerkbar, der Auftragseingang blieb jedoch mit rund 1,65 Milliarden Euro und damit 4,9 Prozent hinter dem Vorjahreszeitraum zurück. Als wesentliche Gründe für das getrübte Investitionsklima nannte SSI Schäfer die schwierigen makroökonomischen Rahmenbedingungen ausgelöst durch politische Konflikte sowie die Konjunkturschwäche in Europa.

Kostenseitig hätten sich die im Jahresverlauf ergriffenen umfassenden Maßnahmen zur Ergebnisverbesserung positiv ausgewirkt. „Auf Basis des vorläufigen Jahresabschlusses konnte SSI Schäfer auf Gruppenebene ein gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessertes Jahresergebnis sowie ein nahezu ausgeglichenes Ergebnis vor Steuern erzielen“, hieß es weiter.

Peter Edelmann, CEO der SSI Schäfer Gruppe, sagte: „Die weiterhin schwierigen Marktbedingungen und das eingetrübte Investitionsumfeld stellen die gesamte Intralogistik-Branche vor große Herausforderungen. Dennoch konnte die SSI Schäfer Gruppe im Geschäftsjahr 2023 bedeutende Aufträge gewinnen, sodass wir optimistisch in das Jahr 2024 gestartet sind. Wir werden mit dem gesamten Team weiter hart daran arbeiten, die organisatorischen und strategischen Weichen für ein profitables Wachstum zu stellen. Der Schlüssel zum Erfolg sind Qualität und Kundenorientierung – hierauf legen wir unser besonderes Augenmerk.“