Werbung
Werbung
Werbung

Intralogistik: Savoye orientiert sich neu

Savoye sieht in Schulterschluss mit Noblelift einen Wachstumsbeschleuniger.
Automatisierungstechnik von Savoye: Shuttlesystem bei der Arbeit. (Foto: Savoye)
Automatisierungstechnik von Savoye: Shuttlesystem bei der Arbeit. (Foto: Savoye)
Werbung
Werbung
Melanie Endres

Der französische Intralogistikanbieter Savoye möchte den Blick erweitern um langfristig schneller zu wachsen. Wie unlängst verkündet wurde, sei der Geschäftsbereich Savoye der Groupe Legris Industries bereit für die Übernahme durch Noblelift. Noblelift ist ein Industrie-Investmentfond, gegründet von Noblelift Intelligent Equipment Co. Ltd (Noblelift) und zwei weiteren Investoren. Der Deal soll noch in der zweiten Jahreshälfte 2018 abgeschlossen werden, sobald alle erforderlichen formalen Genehmigungen vorliegen.

Aufstieg in den globalen Markt

Rémy Jeannin, Präsident von Savoye, zeigte sich optimistisch: „Der Schulterschluss mit Noblelift entstand aus dem Bestreben Savoye als ein Mitglied der Top 20 der Intralogistikunternehmen weltweit zu etablieren.“ Laut den Franzosen wird für Savoye dadurch zunächst die Präsenz auf dem chinesischen Markt gegeben sein. Gleichzeitig werde Savoye seine gegenwärtige Entwicklung in den USA weiter fortsetzen. Savoye zufolge wird es keine Veränderungen im Organigramm, bei den vorhandenen Stellen und in der Kernstruktur der Tochterunternehmen sowie in den Produktionsstätten geben.

Gegensätze ziehen sich an

Noblelift ist an der Börse von Shanghai notiert und ist auf die Herstellung und den Vertrieb von Flurförderzeugen spezialisiert. Der Fokus des Gabelstaplerherstellers liegt hauptsächlich in Asien und Europa. Savoye hingegen ist eines der führenden europäischen Unternehmen der Intralogistik. Savoye soll das technische Herz bilden und für die Forschung verantwortlich sein.

Printer Friendly, PDF & Email

Branchenguide

Werbung