Intralogistik: Porsche übernimmt FTS-Anbieter

Sportwagenhersteller nutzt Technik der Serva Transport Systems GmbH für die Logistik-Versorgung der Taycan-Produktion.

Porsche arbeitet mit Serva Transport Systems für die automatisierte logistische Versorgung der Taycan-Montage zusammen. (Foto: Porsche)
Porsche arbeitet mit Serva Transport Systems für die automatisierte logistische Versorgung der Taycan-Montage zusammen. (Foto: Porsche)
Matthias Pieringer

Porsche übernimmt den Geschäftsbetrieb des Rosenheimer Technologie-Start-ups Serva Transport Systems GmbH, wie der Sportwagenhersteller am 1. Juli der Presse mitteilte. Als Anbieter von fahrerlosen Transportsystemen (FTS) unterstütze Serva Unternehmen bei der Automatisierung ihrer Logistikprozesse – mit innovativen Transportrobotern und intelligenter Software, hieß es.

Porsche arbeitet den Angaben zufolge bereits seit Beginn der Produktion des vollelektrischen „Taycan“ mit dem Unternehmen Serva für die automatisierte logistische Versorgung der Montage zusammen. Die Firma war laut der Mitteilung im Zuge der Corona-Pandemie in finanzielle Schieflage geraten. Um den Geschäftsbetrieb aufrechtzuerhalten und die Arbeitsplätze vor Ort in Rosenheim zu sichern, habe sich Porsche entschlossen, den Geschäftsbetrieb und die Mitarbeiter des Unternehmens in seine Investitions- und Beteiligungsstruktur (Porsche Ventures) zu übernehmen.

Die endgültige Übernahme steht dem Sportwagenhersteller zufolge unter anderem noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden.

Printer Friendly, PDF & Email