Intralogistik: LogiMAT 2020 ist „bis auf den letzten Meter ausgebucht“

Mehr als 1.650 Aussteller werden vom 10. bis 12. März auf der Messe in Stuttgart erwartet.

2019 kamen 61.740 Fachbesucher zur LogiMAT in Stuttgart. Für 2020 rechnet der Veranstalter mit mehr als 65.000. (Foto: EUROEXPO)
2019 kamen 61.740 Fachbesucher zur LogiMAT in Stuttgart. Für 2020 rechnet der Veranstalter mit mehr als 65.000. (Foto: EUROEXPO)
Matthias Pieringer

Die LogiMAT 2020, 18. Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement, meldet bereits einige Wochen vor ihrer Eröffnung mehr Aussteller als je zuvor und ein komplett belegtes Messegelände. Mehr als 1.650 internationale Aussteller aus aller Welt präsentieren nach Veranstalterangaben vom 10. bis 12. März auf der LogiMAT 2020 in Stuttgart die jüngsten Innovationen und zukunftsfähigen Lösungen für die Intralogistik.

„Das Thema Digitalisierung ist in den Unternehmen inzwischen angekommen“, urteilt LogiMAT-Messeleiter Michael Ruchty vom Münchener Veranstalter EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH. „Jedoch zögern viele Unternehmen bei der konkreten Umsetzung der digitalen Transformation, das belegen eine Vielzahl aktueller Untersuchungen. Viele Entscheider sind sich bei den Technologieentwicklungen noch nicht im Klaren darüber, wohin die Reise geht. Sie haben hohen Informationsbedarf und halten sich mit ihren Investitionen bei den Lösungsangeboten entsprechend zurück.“

Laut Veranstalter repräsentieren die Exponate der Aussteller – darunter zahlreiche Weltpremieren – einen Querschnitt durch das aktuelle Lösungsspektrum der führenden Entwickler und Anbieter. Parallel dazu biete das Rahmenprogramm mit hochkarätig besetzten Foren, der Vorstellung von Best-Practice-Projekten und aktueller Forschungsansätze sowie mit zahlreichen Unternehmenspräsentationen ein nachhaltiges Informationsangebot für die zukunftsfähige Ausrichtung der Intralogistik. Dementsprechend laute das Motto der LogiMAT 2020: „Intralogistik aus erster Hand | Visionen – Innovationen – Lösungen“, teilte die EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH mit.

Weitere Präsentationsflächen aktiviert

Wie bereits im vergangenen Jahr sind die Ausstellungsflächen der zehn Hallen auf dem Stuttgarter Messegelände während der 18. LogiMAT komplett belegt. Inklusive der Halle 2, dem Eingangsbereich Ost inklusive Atrium sowie der Galerie in Halle 1 konnten gegenüber der LogiMAT 2019 weitere Präsentationsflächen in einer Größenordnung von 1.450 Quadratmetern aktiviert werden „Wir sind bis auf den letzten Meter ausgebucht“, so Ruchty. Auf insgesamt mehr als 125.000 Quadratmetern präsentieren während der LogiMAT 2020 mit über 1.650 Ausstellern (2019: 1.624 Aussteller), mehr Unternehmen als je zuvor ihr Leistungsspektrum für durchgängige Effizienz und zukunftsfähige Lösungen in der Intralogistik.

Für die drei Messetage rechnet der Veranstalter mit mehr als 65.000 Fachbesuchern (2019: 61.740 Fachbesucher).

Bei der Hallenbelegung setzt die EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH nach eigener Aussage weitgehend auf Bewährtes: In den Hallen 1 – nebst Galerie –, 3, 5 und 7 geben die Maschinen- und Anlagenbauer einen Überblick über die aktuellen Produkte, Innovationen und Systemlösungen für durchgängige Prozessautomatisierung bei Warehousing, Auftragskommissionierung und Versandfertigung.

TradeWorld neu positioniert

Neu hingegen ist die Positionierung der speziell auf die Prozesse der Handelslogistik ausgerichteten Informationsplattform TradeWorld. Flankiert von Ausstellern mit Angeboten zur Digitalisierung und Automatisierung von Handelsprozessen ist sie an exponierter Stelle im Atrium im Bereich Eingang Ost zu finden. „Zahlreiche LogiMAT-Aussteller präsentieren in verschiedenen Hallen intralogistische Produkte und Systeme auch für den reibungslosen Ablauf von Handelsaktivitäten in E-Commerce und Omnichannel. Die TradeWorld im Atrium (Eingang Ost) bildet quasi das Herzstück derjenigen Aussteller, die spezielle Lösungen für die Digitalisierung und Automatisierung von Handelsprozessen anbieten“, so Michael Ruchty. „Auf der eigenen Vortragsfläche werden darüber hinaus an allen drei Messetagen in spannenden Expertenvorträgen und Gesprächsrunden maßgebliche Informationen für die effiziente Gestaltung und Abwicklung der Prozesse vermittelt.“

Eigener Ausstellungsbereich für FTF

Wachsende Bedeutung in der Intralogistik fällt der EUROEXPO zufolge den autonomen, Fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF) zu. Um die aktuellen Entwicklungen angemessen abzudecken und dem Fachpublikum neue Technologien und Innovationen vorzustellen, habe man für die mobilen Transport- und Pickroboter erstmals ein eigener Ausstellungbereich in der Halle 2 eingerichtet.

Die Flurförderzeuge-Hersteller sowie Anbieter von Anbaugeräten und der Verladetechnik zeigen in der Halle 7 sowie den Hallen 9 und 10 ihre Neuheiten im Bereich der Stapler, der Förderzeuge, der Handlingsysteme sowie die aktuelle Lösungsvielfalt rund um die Themen Fahrerassistenz- (FAS) und Flottenmanagementsysteme. Auf für die LogiMAT neu erschlossenen Außenflächen zwischen Halle 8 und Halle 10 werden in Live-Vorführungen neue Flurförderzeuge vorgestellt.

Softwarelösungen in Halle 8 und Halle 6

Die Entwickler und Anbieter von Softwarelösungen für die Intralogistik, die in Halle 8 und partiell in der angrenzenden Halle 6 zu finden sind, binden nach Veranstalterangaben bei ihren neuesten Lösungen inzwischen Verfahren und Methoden der KI in ihre Rechenprozesse mit ein. Die Aussteller zeigen mit ihren Softwareangeboten und neuen Funktionen, wie sich diese für die Systemwelt von Telematik-, Transportmanagement- und Warehouse Management Systemen niederschlägt. Außerdem präsentieren sie aktuelle Softwarelösungen in den Bereichen Zoll-, Versandabwicklung und Exportkontrolle und zeigen Wege für neue Geschäftsfelder auf, die aus der Digitalisierung automatisierter Prozesse entstehen.

Last but not least präsentierten die Aussteller der ergänzenden Produktangebote und Neuentwicklungen aus den Bereichen Behälter und Kennzeichnungstechniken, Verpackung sowie Verpackungs- und Wiegesysteme in den Hallen 4 und 6 Produktneuheiten zum Verwiegen, Messen oder Etikettieren, neue Wearables und Scanner sowie die jüngsten Material- und Formentwicklungen für Etiketten und Ladungsträger.

Printer Friendly, PDF & Email