Intralogistik: Interroll kauft Portec

Schweizer übernehmen US-Gurtkurvenanbieter.
Matthias Pieringer

Die Interroll Gruppe mit Hauptsitz in Sant'Antonino (CH) baut mit dem Kauf der US-amerikanischen Portec Inc. ihr Angebot im Bereich Gurtkurven aus. Gleichzeitig verstärke man mit dieser strategischen Akquisition die Marktpräsenz in Nordamerika, ließ der Intralogistikanbieter am 13. Juni verlauten. Interroll finanziert die Übernahme aus liquiden Mitteln. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Der Erwerb erfolgt zum 1. Juli 2013.

Portec hat 2012 einen Umsatz von rund 20 Mio. US-Dollar erwirtschaftet. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Cañon City (Colorado), woetwa 100 Beschäftigte arbeiten. Bisheriger Eigentümer von Portec ist die Investmentgesellschaft Incline Equity Partners, Pittsburgh (Pennsylvania).

Im Flughafenbereich kommen die Lösungen von Portec vor allem bei der Gepäckabfertigung zum Einsatz. Außerdem werden Portec-Produkte bei Warendistributionszentren, Kurier- und Postdienstleistern genutzt. Portec stellt nicht nur eigene Systeme her und vertreibt sie, sondern ist auch als Dienstleister im Ersatzteilgeschäft in den USA tätig.

Printer Friendly, PDF & Email