Intralogistik: Idealworks und Agile Robots AG gehen gemeinsame Wege

Die Investition des strategischen Partners soll die Wettbewerbsposition von Idealworks im Bereich der industriellen Automatisierung ausbauen.

Idealworks: Die Tochtergesellschaft der BMW Group gewinnt Agile Robots AG als Mehrheitseigner. (Foto: Idealworks)
Idealworks: Die Tochtergesellschaft der BMW Group gewinnt Agile Robots AG als Mehrheitseigner. (Foto: Idealworks)
Matthias Pieringer

Das Münchner Technologieunternehmen Agile Robots AG steigt als strategischer Investor beim Automatisierungsanbieter Idealworks ein, einer Ende 2020 gegründeten Tochtergesellschaft der BMW Group. Dies teilte Idealworks am 17. Oktober in München mit.

Mit Agile Robots AG gewinne die BMW Group einen starken strategischen Partner für Idealworks, hieß es. Das Investment im Rahmen einer Series-A-Finanzierungsrunde bestätige das Vertrauen beider Anteilseigner und befähige Idealworks zum Ausbau des Produktportfolios. Neben der Fortführung bestehender Kooperationen mit Technologieunternehmen wie der Nvidia Corporation, Microsoft Corporation und Adlink Technology Inc., ermögliche das Investment die gemeinsame Entwicklung von neuen Lösungen und Technologien sowie das Erschließen neuer Branchen und Märkte. Idealworks gewinne die Agile Robots AG als Mehrheitseigner.

„Seit dem Jahr 2020 konnten bereits über 600 iw.hubs erfolgreich in die intralogistischen Arbeitsabläufe der BMW Group implementiert werden“, so Dr. Michael Nikolaides, Bereichsleiter Produktionsnetzwerk und Logistik bei der BMW Group. „Ein Beleg für die bisherige Digitalisierung und Technologisierung innerhalb der BMW iFactory. Gemeinsam mit Agile Robots AG wird Idealworks sein Robotik-Ökosystem weiter ausbauen, um neue und innovative Lösungen im Bereich der industriellen Automatisierung voranzutreiben – und zwar sowohl im Software- als auch im Hardwarebereich. Zudem beschleunigt die Kooperation die Internationalisierung des Geschäftsfelds. Wir freuen uns über diese Partnerschaft.“

Dr. Zhaopeng Chen, CEO von Agile Robots AG, ergänzte: „Neben unserem gemeinsamen Ursprung in München bildet die intelligente Kombination von Software und Hardware die Grundlage, um unsere Kunden international mit der richtigen Automatisierungslösung zu bedienen. Wir werden deutsches Innovations- und Ingenieurwissen mit der Geschwindigkeit, globalen Reichweite und dem unternehmerischen Weitblick kombinieren, den beide Unternehmen bereits in der Vergangenheit bewiesen haben.“

„Mit dieser Series-A-Finanzierungsrunde festigen wir zusammen mit Agile Robots AG als zweitem starken Investor unsere Position im Bereich der industriellen Automatisierung. Dank unserer komplementären Portfolios entwickeln wir künftig gemeinsam innovative Lösungen, die auf unsere Robotik-Ökosystem-Strategie einzahlen“, sagte Idealworks-CEO Michael Alexander Schneider.

Das Portfolio von Idealworks besteht aus der Automatisierungsplattform „AnyFleet“, dem autonomen mobilen Roboter (AMR) „iw.hub“ sowie dem Betriebssystem für mobile Robotik „iw.os“. Agile Robots AG, eine Ausgründung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), stellt robotikbasierte Lösungen für die Unterhaltungselektronik- und Automobilindustrie her.

Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der vorherigen Genehmigung durch die zuständigen Behörden. Über die Konditionen haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.