Intralogistik: Engelbert Strauss beauftragt erneut TGW

Berufsbekleidungsspezialist Engelbert Strauss lässt sich weitere Logistikdrehscheibe in Biebergemünd von TGW erstellen.

In Biebergemünd installiert TGW bis Ende 2024 eine weitere Logistikdrehscheibe für Engelbert Strauss. (Visualisierung: TGW)
In Biebergemünd installiert TGW bis Ende 2024 eine weitere Logistikdrehscheibe für Engelbert Strauss. (Visualisierung: TGW)
Matthias Pieringer

Engelbert Strauss vertraut erneut auf die Dienste von TGW. In der Gemeinde Biebergemünd in Hessen errichtet der Intralogistikanbieter bis Ende 2024 eine weitere Logistikdrehscheibe für Engelbert Strauss – und damit bereits das zweite System für den Spezialisten für Berufsbekleidung innerhalb von drei Jahren.

Engelbert Strauss und TGW verbindet seit Jahren eine Intralogistik-Partnerschaft. Im August 2020 nahm die CI Factory im hessischen Schlüchtern ihren Betrieb auf, in die eine Summe im dreistelligen Millionenbereich investiert wurde. Matthias Fischer, Leiter Operative Projekte bei Engelbert Strauss: „Warum gerade in so kurzer Zeit ein zweiter so umfangreicher Auftrag für TGW? Diese Frage wird mir sehr häufig gestellt. Doch gerade die Komplexität der Veränderung im geplanten Projekt durch den Umbau der vorhandenen Systeme im Kontext der weiteren zuverlässigen Versorgung unserer Kunden mit den Produkten von Strauss erfordert Partner, die zu 100 Prozent zuverlässig und erfahren sind.“ Diesen Partner habe man mit TGW gefunden, so Fischer. Deshalb sei man überzeugt, „ein ähnlich erfolgreiches Projekt wie in Schlüchtern auch in Biebergemünd abliefern zu können“.

Shuttle-Lösung vorgesehen

Mit dem neuen Projekt am Hauptsitz des Workwear-Spezialisten in Biebergemünd wird die Kooperation weiter vertieft: Bis Ende 2024 ersetzt TGW das Bestandssystem durch eine Shuttle-Lösung, mit der sich die Versandkapazität den Angaben zufolge wesentlich steigern lässt. Die CI Factory dient weiterhin als zentrales Bestandslager für mehr als 40.000 unterschiedliche Artikel und kümmert sich um das Omnichannel-Order-Fulfillment – in Zukunft fungiert sie zusätzlich auch als Nachschublager für das Kommissioniersystem in Biebergemünd.

Selbstlernender Roboter

Das Projekt in Biebergemünd umfasst ein 17-gassiges Shuttle-Lager mit 25 Kommissionierarbeitsplätzen sowie dem PickCenter „Rovolution“. Der selbstlernende Roboter kommissioniert vollautomatisch Artikel unterschiedlicher Größe, Form sowie Oberflächenbeschaffenheit. Auch der Warenein- und -ausgang sowie die nachgelagerten Sonderprozesse werden neu gestaltet. „KingDrive“-Fördertechnik von TGW verbindet die einzelnen Funktionsbereiche miteinander.

Was das Konzept auch vorsieht: Eine Flotte von 26 Autonomous Mobile Robots (AMRs) von TGW versorgt die Retourenarbeitsplätze im Fulfillment Center mit Leer- beziehungsweise Retourenbehältern. In der CI Factory in Schlüchtern sammelte Engelbert Strauss im Rahmen eines Pilotprojekts bereits seit mehr als einem Jahr Erfahrung mit den autonomen Robotern. Gemeinsam gehen die Partner jetzt beim Einsatz der Technologie den nächsten Schritt.

 

Printer Friendly, PDF & Email