Intralogistik: Die Finalisten für den IFOY AWARD 2023 stehen fest

Für den IFOY AWARD 2023 sind 25 Geräte und Lösungen von 23 Intralogistikanbietern aus sieben Ländern nominiert.

Die für das Finale des IFOY AWARDS 2023 nominierten Geräte und Lösungen durchlaufen im März in der Messe Dortmund den IFOY Test und den wissenschaftlichen Innovation Check - hier ein Blick auf die Juryarbeit 2022. (Foto: IFOY AWARD)
Die für das Finale des IFOY AWARDS 2023 nominierten Geräte und Lösungen durchlaufen im März in der Messe Dortmund den IFOY Test und den wissenschaftlichen Innovation Check - hier ein Blick auf die Juryarbeit 2022. (Foto: IFOY AWARD)
Matthias Pieringer

Die IFOY Organisation hat die Finalisten für den IFOY AWARD (International Intralogistics and Forklift Truck of the Year AWARD) verkündet. 23 Intralogistikanbieter aus sieben Ländern schafften es mit 25 Geräten und Lösungen ins Finale, darunter sieben Start-ups.

Eine der begehrten Trophäen gewinnen wollen die Intralogistikspezialisten Agilox, Combilift, Continental, Crown, DS Automotion, Hikrobot, IdentPro, Jungheinrich, Kemaro, Libiao Robotics, Mobile Easykey, Nimmsta, Raymond, Still, Volume Lagersysteme und Youibot Robotics. Bei den Start-ups stehen im Finale: 1MRobotics, Chemovator (Loady), ff Fördersysteme, Hunic, Predimo, Sentics und Sereact.

IFOY Audit im März

Die Finalisten treten Ende März zum IFOY Audit an, das 2023 wieder im Rahmen des TEST CAMP INTRALOGISTICS in Dortmund stattfindet. „Das Audit der IFOY Finalisten verspricht in diesem Jahr ein spektakuläres Setting“, sagte Anita Würmser, Vorsitzende der IFOY Jury. Die Finalisten zeigen laut der Juryvorsitzenden, wohin die Reise der Intralogistik künftig geht: „Die klassische Lagertechnik wird immer raffinierter, Quick Commerce, Robotik und KI halten Einzug in die Logistik und innovative Details machen das Lagerleben effizienter, leichter und produktiver.“

Die Neuheiten der IFOY Finalisten stehen im TEST CAMP INTRALOGISTICS am 29. und 30. März zum Self-Testing für Besucher bereit. Der Hands-on-Testing Event für Innovationen und Neuentwicklungen ermögliche Entscheidern aus Industrie, Handel und Dienstleistung auf 10.000 Quadratmetern Hallenfläche ein ausgiebiges Self-Testing von ausgewählten Innovationen, teilte die IFOY Organisation mit. 2023 werden in Dortmund neben den IFOY Finalisten insgesamt mehr als 50 Innovationen und 1.000 Teilnehmer erwartet.

Die für das Finale des IFOY AWARDS nominierten Geräte und Lösungen durchlaufen in der Messe Dortmund den IFOY Test und den wissenschaftlichen Innovation Check. Außerdem reisen Juroren und deren Berater-Teams aus der Wirtschaft an, um die Finalisten selbst zu begutachten. Das Fachmagazin LOGISTIK HEUTE ist in der Jury mit Chefredakteur Matthias Pieringer vertreten.

Vergeben werden die Trophäen im Sommer in Dortmund. Bis dahin bleibt das Ergebnis geheim – sowohl für die Finalisten des IFOY AWARDS 2023 als auch für die Öffentlichkeit.

IFOY AWARD 2023 - Finalisten auf einen Blick

• Agilox: „AGILOX ODM“

• Combilift: „Aisle-Master OP“

• Continental Automotive Technologies: „AMR IL 1200“

• Crown: „SP 1500“

• DS Automotion: „ARCOS“

• Hikrobot: „F4-1000C“

• IdentPro: „Warehouse Execution System“

• Jungheinrich: „addedVIEW Gabelzinkenkamera mit Scanfunktion“

• Jungheinrich: „PowerCube“

• Kemaro: „Trockenreinigungs-Roboter K900“

• Libiao Robotics: „Airrob container handling robot system“

• Mobile Easykey: „FFZ-KPI“

• Nimmsta: „Light Tag“

• Raymond: „Raymond 8910 End Rider Pallet Truck“

• Still: „STILL PXV“

• Still: „STILL EXH 16“

• Volume Lagersysteme: „Volume DIVE“

• Youibot Robotics: „Automatic Trolley AT100“

 

Kategorie Start-up of the Year

• 1MRobotics: „1MRobotics“

• Chemovator (Loady): „Loady“

• ff Fördersysteme: „3D-Förder- und Antriebssystem“

• Hunic: „SoftExo Lift“

• Predimo: „ComputerMyoGraphie“

• Sentics: „optical real time locating system (ORTLS)“

• Sereact: „KI-Software sereact“