Intralogistik: Bewerbungsphase für IFOY AWARD 2022 startet

Der VDMA-Fachverband Robotik + Automation ist als Träger für die Kategorie „Robot“ eingestiegen.

 IFOY TEST DAYS: Im Rahmen des IFOY Audit werden die Nominierten auf Herz und Nieren geprüft. (Foto: IFOY AWARD)
IFOY TEST DAYS: Im Rahmen des IFOY Audit werden die Nominierten auf Herz und Nieren geprüft. (Foto: IFOY AWARD)
Therese Meitinger

Ab sofort können sich Anbieter von Intralogistik-Neuerscheinungen wieder um den „International Intralogistics and Forklift Truck of the Year“ (IFOY AWARD) bewerben. Zur Wahl stehen für 2022 insgesamt 13 Kategorien, die nach Veranstalterangaben nahezu alle Einsatzgebiete der Intralogistik abdecken. Das berichtet eine Pressemitteilung vom 2. August. Zum zehnten Durchlauf des weltweiten Wettbewerbs sei der Fachverband Robotik + Automation (R + A) im VDMA als Träger für die Kategorie „Robot“ eingestiegen, heißt es. Bereits seit Beginn des Wettbewerbs unterstützt der VDMA Fachverband Fördertechnik und Intralogistik den IFOY AWARD.

„Wir freuen uns über die neue Kooperation. Die vergangenen Durchgänge des IFOY AWARD zeigten, dass die Bedeutung der Kategorie Robot kontinuierlich zugenommen hat. Die Robotik gilt als einer der großen Schrittmacher in der in Digitalisierung der Intralogistik“, betont Juryvorsitzende Anita Würmser.

„Robotik ist Zukunft. In der Smart Factory wachsen Produktion und Logistik immer weiter zusammen und Roboter übernehmen immer mehr monotone Aufgaben – vom Behälterstapeln, über die Kommissionierung und Palettierung bis zum Warentransport. Die Robotik entwickelt sich so zum wichtigen Innovationstreiber für die Intralogistik. Deshalb unterstützen wir als Träger diesen Award“, unterstreicht Wilfried Eberhardt, Vorstandsvorsitzender des VDMA-Fachverbands R + A und Vertreter der 340 Mitgliedsunternehmen.

Robotik als Schrittmacher der Digitalisierung

Neben Robotern, Gabelstaplern, Lagertechnikgeräten und Sonderfahrzeugen sind laut Veranstalter Fahrerlose Transportsysteme (FTS), Shuttles, Lastenfahrräder, Drohnen, Krane, Software und Apps sowie erfolgreich realisierte, ganzheitliche Lagerkonzepte für eine Bewerbung zugelassen. Darüber hinaus sollen herausragende technische Details oder Komponenten prämiert werden, wie zum Beispiel ergonomische Innovationen, Sicherheitslösungen oder Automatisierungskomponenten. In der Kategorie „Start-up of the Year“ können sich auch in diesem Jahr wieder neu gegründete Firmen mit innovativen Prototypen oder funktionsfähigen Entwicklungen um einen IFOY AWARD bewerben, so der Veranstalter. Bewerbungsschluss ist demnach der 30. Oktober 2021.

Bewerbungen sind ausschließlich via Internet unter www.ifoy.org möglich. Die Teilnahmebedingungen können bei der IFOY Geschäftsstelle angefordert werden.

Der International Intralogistics and Forklift Truck of the Year (IFOY AWARD) habe sich als Indiz für Wirtschaftlichkeit und Innovation etabliert und gelte aufgrund seiner fachlichen Expertise als maßgeblicher Innovationspreis in der Intralogistik, argumentiert der Veranstalter. Die Jury, der die Chefredakteure internationaler Leitmedien der Logistik angehören, entscheidet demnach unabhängig, nach transparenten Kriterien und auf der Basis fachlicher Expertise. Basis der Entscheidung sei das dreistufige Audit, heißt es. Die für das Finale nominierten Geräte und Lösungen sollen anlässlich der IFOY TEST DAYS im März 2022 auf dem Messegelände Dortmund individuell abgestimmte Fahr- oder Funktionstests durchlaufen, darunter das rund 80 Kriterien umfassende IFOY Testprotokoll sowie den wissenschaftlichen IFOY Innovation Check. Entscheidend sei, dass die Nominierten nicht miteinander verglichen würden, sondern mit ihren Wettbewerbsgeräten am Markt, so der Veranstalter. Außerdem reisten Juroren und deren Berater-Teams aus der Wirtschaft an, um die Finalisten selbst zu begutachten, bevor sie ihr Votum abgeben.

Als Träger des IFOY AWARD, der unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie steht, nennt der Veranstalter den Fachverband Fördertechnik und Intralogistik sowie den Fachverband Robotik + Automation im VDMA. Als IFOY Partner werden die Messe Dortmund und der Stapleranbaugerätehersteller Cascade angegeben. Palettenpartner des IFOY AWARD ist demnach Chep, Weltmarkführer im Pooling von Paletten und Behältern. Partner für den Bereich Logistikimmobilien sei Garbe, Logistikpartner sei LTG, so heißt es.

Unter dem Motto „IFOY meets Business“ sollen auch 2022 an zwei Tagen während der IFOY TEST DAYS wieder B2B-Fachbesucher aus der Logistik zugelassen werden. Das TEST CAMP Intralogistics ermögliche Logistikentscheidern Probefahrten, Gerätetests und allgemeine Produktinformationen bei den Unternehmen, die es ins IFOY Finale geschafft haben und nominierte Fahrzeuge undLösungen des aktuellen Jahres, aber auch vergangener Jahre präsentieren. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt

Auf einen Blick: Die IFOY AWARD Kategorien 2022

  1. Counter Balanced Truck: Gegengewichtsstapler bis 3,5 Tonnen
  2. Counter Balanced Truck: Gegengewichtsstapler ab 3,51 Tonnen
  3. Heavy Load Forklift: Containerstapler, Schwerlaststapler über acht Tonnen,
  4. Special Vehicle: Sonderfahrzeugbau sowie Stapler und Fahrzeuge für spezielle Aufgaben (Drohnen, Lastenfahrräder, Mitnehmstapler)
  5. Warehouse Truck highlifter: Lagertechnikgeräte ab der zweiten Regalebene wie Hochregal, Schmalgang- und Schubmaststapler, deichselgeführte Hochhubwagen, Kommissioniergeräte etc.
  6. Warehouse Truck lowlifter: Lagertechnikgeräte bis circa erste Regalebene wie deichselgeführte Niederhubwagen, Schlepper, Routenzüge, Kommissioniergeräte etc.
  7. Automated Guided Vehicle (AGV): Shuttle(systeme), Fahrerlose Transportsysteme, automatisierte beziehungsweise überwiegend automatisierte Flurförderzeuge im Kontext der Anwendungsmöglichkeiten
  8. Robot: Roboter oder robotergestützte Lösungen für intralogistische Anwendungen wie Kommissionierroboter, Palettier- und Depallettierroboter, Cobots, Roboter für die automatische Ent- und Beladung von Lkw etc.
  9. Intralogistics Software: Apps und intralogistische System- oder Softwarelösungen im Kontext der Anwendungsmöglichkeiten, wie Lagerverwaltungssysteme, Staplerleitsysteme, Fahrerassistenzsysteme, Flottenmanagementsysteme etc.
  10. Integrated Warehouse Solution: Bei einem Kunden erfolgreich realisiertes, ganzheitliches Lagerkonzept
  11. Special of the Year: Komponenten oder technische Details, die die Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit oder die physischen oder psychischen Bedingungen für den Nutzer signifikant verbessern, wie ergonomische Innovationen, Sicherheitsassistenzlösungen, Automatisierungslösungen, Antriebstechnologien, Stapleranbauten etc.
  12. Kran und Hebetechnik: Krane für verschiedene Einsatzbereiche, wie Portal- und Brückenkrane, Konsol- und Wandlaufkrane, Schwenkkrane, Hängebahnkrane, Leichtkrane etc. Hebetechnik für verschiedene Einsatzbereiche, wie Ketten- und Seilzüge, Winden, Magnet- und Vakuumheber, Hubtische- und -arbeitsbühnen etc.
  13. Start-up of the Year: Ausgezeichnet werden innovative Prototypen oder funktionsfähige Entwicklungen (intralogistische Produkte, Software, Fahrzeuge oder Komponenten) neu gegründeter Unternehmen
Printer Friendly, PDF & Email