Intralogistik: Aus einer Hand

Aberle, Aberle Software, Inconso und Langhammer treten künftig als Körber Geschäftsfeld Logistik-Systeme auf.
Redaktion (allg.)

Der Generalunternehmer Aberle GmbH präsentiert sich auf der Logi- MAT mit seinen Schwesterunternehmen Aberle Software GmbH, Inconso AG und Langhammer GmbH, die künftig gemeinsam unter der neuen Geschäftsfeldbezeichnung Logistik- Systeme auftreten werden. Am Mittwoch äußerte sich Hildemar Böhm, Vorstandsmitglied des Technologiekonzerns Körber, im exklusiven Gespräch mit LogiMAT Daily zur Strategie des Unternehmens. „Wir wollen das komplette Portfolio der Intralogistik abdecken – von der Hard- und Software bis hin zur Systemintegration. Und das möglichst international“, so Böhm. „Die LogiMAT ist dafür das richtige Umfeld. Wir haben die Messe bewusst gewählt, um erstmals den neuen, verbindenden Markenauftritt zu präsentieren. Die Resonanz zeigt uns, dass wir mit der Entscheidung richtig liegen.“
Die Intralogistik ist bei Körber das jüngste von sieben Geschäftsfeldern. Insbesondere durch das vorhandene Know-how aus dem Geschäftsfeld Automation erhofft man sich Synergien. „Beim Thema Industrie 4.0 bündeln wir unternehmensübergreifend unsere Kompetenzen in einer eigenen Abteilung, um neue Ideen zu generieren.“ Die innovative Systemlösung „The Wave“ etwa soll die vollautomatische, robotergestützte Lagenpalettierung optimieren. Die Kombination aus Förderelement und Lagengreifer soll besonders flexibel integrierbar sein. Der Körber-Konzern erwirtschaftet mehr als zwei Mrd. Euro Umsatz und beschäftigt rund 12.000 Mitarbeiter. Tobias Schweikl

Printer Friendly, PDF & Email