Werbung
Werbung
Werbung

Interview: „Wir setzen auf eine Make-to-Order-Strategie“

Cerealien-Spezialist mymuesli baut seine Logistik aus.
Alexander Kirschbaum kümmert sich als Captain Future um die logistische Zukunft des Cerealien-Anbieters mymuesli. (Foto: mymuesli)
Alexander Kirschbaum kümmert sich als Captain Future um die logistische Zukunft des Cerealien-Anbieters mymuesli. (Foto: mymuesli)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Der Bio-Cerealien-Anbieter mymuesli möchte die kommenden Jahre dazu nutzen, seine Logistikstrategie zu optimieren. Das erklärte Alexander Kirschbaum, Captain Future bei dem Passauer Unternehmen, in einem exklusiven Interview mit LOGISTIK HEUTE. Dabei möchten die Müsli-Macher eigenen Angaben zufolge noch mehr als bisher auf eine „Make-to-Order“-Strategie setzen. „Wir werden in den nächsten Jahren unsere Produktions- und Logistikprozesse durch neue Möglichkeiten in der Technik weiter entsprechend unserem Geschäftsmodell der Individualisierung anpassen“, so Kirschbaum.

Lagerzeiten weiter minimieren

Darüber hinaus möchte das Unternehmen mit seiner neuen Strategie weiterhin daran arbeiten, Lagerplätze- und Zeiten zu minimieren. Dazu gehört auch die Erweiterung des Produktions- und Logistikstandorts am Stammsitz in Passau. „Wir sind derzeit dabei, einen mymuesli-Campus, wie wir ihn nennen, zu entwerfen. Neben Produktion und Logistik, die wir auf dem neuen Areal wieder komplett zusammenlegen, soll dort auch Platz für unsere Verwaltung und alles sein, was zum Unternehmen dazu gehört“, erklärt Kirschbaum.

Faktoren für den Erfolg

Mit welchen Mitteln das einstige Start-up seine Lieferkette optimieren möchte, auf welche Faktoren die Passauer dabei besonders setzen und was Alexander Kirschbaum Jungunternehmen empfiehlt, lesen Sie im ausführlichen Interview, das am 18. Mai in Ausgabe 5/2018 von LOGISTIK HEUTE erschienen ist.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung