Interview: „Mit EDI haben wir genauere Kenntnis über Verfügbarkeiten“

Danilo Frasiak, Vorstand der Böttcher AG, erläutert im Interview mit LOGISTIK HEUTE, wie der Onlinehändler mit den Herausforderungen bei der Versorgungssicherheit umgeht und wie er mit einer EDI-Anbindung der Lieferanten die Kommunikation und das Bestellwesen verbessert.

Im Gespräch mit LOGISTIK HEUTE: Danilo Frasiak, Vorstand des Onlinehändlers Böttcher AG, verbessert die Kommunikation mit den Lieferanten über eine EDI-Anbindung. (Bild: Böttcher AG)
Im Gespräch mit LOGISTIK HEUTE: Danilo Frasiak, Vorstand des Onlinehändlers Böttcher AG, verbessert die Kommunikation mit den Lieferanten über eine EDI-Anbindung. (Bild: Böttcher AG)
Gunnar Knüpffer

Danilo Frasiak, Vorstand des Onlinehändlers Böttcher AG, hat im Interview mit LOGISTIK HEUTE erklärt, wie sein Unternehmen die Versorgungssicherheit gewährleisten will. So habe der Onlinehändler sehr enge und langjährige Kontakte zu Industrieunternehmen und einer Vielzahl von Lieferanten, sagte Frasiak. „Wir hören ihnen genau zu und wenn wir merken, dass Probleme auftauchen, versuchen wir, uns gewisse Mengen zu sichern und diese mithilfe unserer neuen Infrastruktur bei uns zu lagern, um die Reichweite zu erhöhen“, berichtete der Vorstand. Alternativ würden sie mit den Lieferanten andere Möglichkeiten eruieren, um die Versorgung sicherzustellen.

Um die Kommunikation mit den Lieferanten sowie das Bestellwesen noch weiter zu verbessern, realisiert die Böttcher AG derzeit eine Electronic Data Interchange-Anbindung (EDI). „So haben wir genauere Kenntnis über die Verfügbarkeit von Ware“, erläuterte der Vorstand. Der Onlinehändler verspricht sich dadurch einen „schnelleren und detaillierteren Austausch bezüglich der Bestellinformationen an den Lieferanten als auch der Rückinformationen zu Lieferbarkeiten".

Wie die Böttcher AG damit die Resilienz in ihrer Supply Chain erhöht, wie die Supply-Chain-Organisation aufgestellt ist und auf welche Kennzahlen der Onlinehändler in der Logistik achtet, lesen Sie im Interview von LOGISTIK HEUTE. Das Interview ist in LOGISTIK HEUTE 10/2022 erschienen.

Wenn zwischen Stadt und Land Welten liegen

In großen Städten bringt der Online-Supermarkt den Einkauf direkt nach Hause: In Minutenschnelle werden von innerstädtischen Lagern aus zum Beispiel frisches Bio-Obst und -Gemüse, Backwaren oder die Zutaten für das Abendessen geliefert.

Printer Friendly, PDF & Email