Interview: Ein Traditionsunternehmen setzt auf Onlinehandel

Villeroy & Boch stellt sich den logistischen Herausforderungen des E-Commerce.
Villeroy und Boch wird im E-Commerce-Bereich noch weiter wachsen, prognostiziert SCM-Leiterin Kathleen Schicht im Interview mit LOGISTIK HEUTE. (Foto: Villeroy und Boch)
Villeroy und Boch wird im E-Commerce-Bereich noch weiter wachsen, prognostiziert SCM-Leiterin Kathleen Schicht im Interview mit LOGISTIK HEUTE. (Foto: Villeroy und Boch)
Nadine Bradl

Für Traditionsunternehmen ist es oftmals schwierig sich dem verändernden Markt anzupassen. Vor allem der bommende E-Commerce-Sektor stellt die Firmen auch aus logistischer Sicht vor nicht zu unterschätzende Herausforderungen. Die Villeroy & Boch AG mit Hauptsitz in Mettlach (Saarland) hat sich davon nicht abschrecken lassen und setzt auf den Onlinehandel als Wachstumsmarkt. Im Interview mit LOGISTIK HEUTE berichtet Kathleen Schicht, Leiterin Supply Chain Management bei Villeroy & Boch, wie sich das Unternehmen auf den wachsenden E-Commerce-Markt ausrichtet und welche logistischen Herausforderungen dabei zu bewältigen sind.

Sensible Ware sicher verpackt

Ein Thema sei das wachsende Sortiment, denn Villeroy & Boch ist längst nicht mehr „nur“ ein Geschirrproduzent, sondern ein Anbieter von Geschenken und Produkten rund um den komplett gedeckten Tisch. Aus den vielen unterschiedlichen Materialien „erwachsen sehr unterschiedliche Anforderungen an das Handling und den Versand“, sagt Schicht. Deshalb müsse sehr genau überlegt werden, wie die Ware sicher verpackt und zu den Kunden geschickt wird. Eine weitere Herausforderung seien die gesetzlichen Anforderungen an Artikel, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen. „Denn auch die Änderungen des Gesetzgebers erfordern häufig eine Anpassung der logistischen Prozesse“, berichtet die SCM-Leiterin.

30 Prozent E-Commerce-Wachstum

Doch der Einsatz lohnt sich: So konnte Villeroy & Boch im Jahr 2015 den Umsatz in den eigenen E-Shops weltweit um rund 30 Prozent steigern. Und Schicht ist überzeugt, dass der Onlinehandel auch weiter wachsen wird: „Dieser Bereich ist vor allem in Verbindung mit Multichannel-Services, an denen wir aktuell sehr stark arbeiten, ein Wachstumskanal.“

Wie sich Villeroy & Boch auf das weitere E-Commerce-Wachstum vorbereitet und welche Voraussetzungen dafür bereits im Zentrallager in Merzig geschaffen wurden, lesen Sie im kompletten Interview, das in der April-Ausgabe von LOGISTIK HEUTE am 15. April 2016 erschienen ist.

Printer Friendly, PDF & Email