Interview: Betroffene zu Beteiligten machen

Prof. Dr. Stefan Recknagel von BSH Hausgeräte erläutert im Interview mit LOGISTIK HEUTE, die SCM-Strategie des Unternehmens.

Prof. Dr. Stefan Recknagel von BSH Hausgeräte spricht im Interview mit LOGISTIK HEUTE über das neue SCM-Konzept des Unternehmens. (Foto: BSH)
Prof. Dr. Stefan Recknagel von BSH Hausgeräte spricht im Interview mit LOGISTIK HEUTE über das neue SCM-Konzept des Unternehmens. (Foto: BSH)
Sandra Lehmann

„SCM3 - Create.Connect.Commit.“ – Mit diesem Konzept hat sich das Münchner Unternehmen BSH Hausgeräte 2020 für den Supply Chain Management Award beworben – und es bis ins Finale des Wettbewerbs geschafft. Ein Ansatz mit dem der Hausgerätehersteller gleich mehrere Ziele verfolgt, wie Prof. Dr. Stefan Recknagel, Vice President und Head of Part Logistics bei BSH, im Gespräch mit LOGISTIK HEUTE erläutert.

„Mit SCM³ haben wir die Absicht verfolgt, unser bestehendes globales Netzwerk in übergeordneten Dimensionen weiterzuentwickeln. Dazu haben wir auf dem Fundament des traditionellen Liefer- und Datennetzwerkes ein Kompetenz- und Innovationsnetzwerk aufgebaut. Supply Chain Management bedeutet für uns nicht nur die Bewegung von Waren und Informationen, sondern auch das Management von Verantwortungen, Kompetenzen und Entscheidungsprozessen. Durch die Dezentralisierung unserer Competence-Center konnten wir die Resilienz im Netzwerk steigern. Darüber hinaus haben wir ein weltweites Innovationsnetzwerk als digitale Crowd-Lösung geschaffen, an dem alle Mitarbeiter gleichermaßen mitwirken dürfen, um mehr Diversität und Teilhabe zu erlangen“, so Recknagel.

Insbesondere die Belegschaft besser in Prozesse und Entscheidungen einzubinden, ist für den international agierenden Hersteller bei der Umstellung des SCM-Konzepts von Bedeutung gewesen.

„Unsere Mitarbeiter haben etwa von den länderübergreifenden Diskussionen mit Kollegen unmittelbar profitiert, indem sie aus den Gesprächen Lösungen und Ratschläge für ihre Praxis mitnehmen konnten. Durch den Austausch und die Mitgestaltung, die nun herrschen, haben wir Betroffene zu Beteiligten gemacht. Für uns ist das der Schlüssel zum Erfolg“, erläutert der Logistikexperte.

Wie bei BSH Kooperation über Ländergrenzen hinweg gelingt, welche Auswirkungen das neue SCM-Konzept auf die Rollout-Geschwindigkeit von Prozessen hat und welche Ergebnisse das Unternehmen bislang mit seinem Ansatz erzielen konnte, lesen Sie in Ausgabe 1-2/2021 von LOGISTIK HEUTE, die am 19. Februar erschienen ist.

Die Anlagenabnahme – ein heißes Eisen

Es gibt auch Wirtschaftsbereiche in Deutschland, die von der Coronapandemie profitieren. So ist der Bruttoumsatz mit Waren im E-Commerce 2020 auf 83,3 Milliarden Euro gestiegen.

Printer Friendly, PDF & Email