Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Insolvenz: Schlecker schließt acht Lager

Drogeriemarktkette betreibt künftig nur noch fünf Logistikstandorte in Deutschland.
Redaktion (allg.)

Die insolvente Drogeriemarktkette Schlecker, Ehingen (Donau), strukturiert ihre Logistik bis zum 1. August 2012 neu. Künftig werden die Schlecker-Märkte in Deutschland von dem Zentrallager in Ehingen und den Distributionsstandorten Pohlheim, Falkenhagen, Melle und Schleiz versorgt. Die bisherigen weiteren Standorte in Schwarmstedt, Luckau, Grevenbroich, Herda, Kürnach, Alzey, Empfingen und Nittendorf gibt das Unternehmen auf.

Von der Reduzierung der Lagerstandorte sind rund 840 Mitarbeiter betroffen. Mit den Maßnahmen passt das Unternehmen seine Logistik an das deutlich reduzierte Filialnetz an und will seine Warenströme deutlich optimieren. Schlecker beschäftigt künftig in den verbleibenden Logistikzentren noch rund 560 Mitarbeiter. Das Unternehmen hatte am 23. Januar 2012 einen Insolvenzantrag am Amtsgericht Ulm eingereicht (LOGISTIK HEUTE berichtete).

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email