Werbung
Werbung
Werbung

Infrastruktur: Vision Mobilität Schweiz 2050 gestartet

Konsortialprojekt zwischen Verkehrspraxis und -forschung hat begonnen.
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer

Zusammen mit 20 Partnern aus Wirtschaft und Verbandslandschaft haben der Lehrstuhl für Logistikmanagement der Universität St. Gallen (LOG-HSG) und das Institut für Verkehrsplanung und Transportsysteme der ETH Zürich (IVT) das Projekt „Vision Mobilität Schweiz 2050“ in Angriff genommen. Durch den Einbezug aller Akteursgruppen der Mobilität in der Schweiz werde eine abgestimmte Perspektive zur Entwicklung der Verkehrsnachfrage, des -angebotes und der -infrastruktur über alle Verkehrsträger (Straße, Bahn, Schifffahrt und Luftfahrt) hinweg für den Personen- und Güterverkehr erstellt, teilte das Wissenschaftsteam aus St. Gallen und Zürich mit.

Das Ergebnis der auf zwei Jahre angelegten Arbeiten soll eine in Studienform aufbereitete Vision sein, die helfen soll, folgende Fragen für die Mobilität in der Schweiz für das Jahr 2050 zu beantworten:

• Entwicklung der Randbedingungen für Mobilität?

• Finanzierung des Verkehrs?

• Technologische Entwicklung des Verkehrs?

• Entwicklung des Infrastrukturbedarfs?

• Gestaltung von Verkehrsströmen?

Das Kick-off-Treffen zum Projekt „Vision Mobilität Schweiz 2050“ fand am 19. September 2013 an der ETH Zürich statt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung