Werbung
Werbung
Werbung

Infrastruktur: „Pakt für Logistik“ soll Standort Niedersachsen pushen

Das Logistikportal Niedersachsen kooperiert in Sachen Logistikförderung mit dem niedersächsischen Wirtschaftsministerium.

Vorstandsmitglieder LPN e.V. und Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung vereinbaren „Pakt für Logistik“ Foto: v.l. nach r.: Ursula Haufe (GWG Gesellschaft für WiFö und Stadtentwicklung Göttingen mbH), Arno Djuren (C-Port Küstenkanal), Dr. Claudius Schiller (Region Hannover), Dr. Bernd Althusmann (Niedersächsischer Wirtschaftsminister), Mathias Krage (Krage Speditionsgesellschaft mbH), Stefan Schröder (LNC LogisticNetwork Consultants). (Foto: LPN)
Vorstandsmitglieder LPN e.V. und Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung vereinbaren „Pakt für Logistik“ Foto: v.l. nach r.: Ursula Haufe (GWG Gesellschaft für WiFö und Stadtentwicklung Göttingen mbH), Arno Djuren (C-Port Küstenkanal), Dr. Claudius Schiller (Region Hannover), Dr. Bernd Althusmann (Niedersächsischer Wirtschaftsminister), Mathias Krage (Krage Speditionsgesellschaft mbH), Stefan Schröder (LNC LogisticNetwork Consultants). (Foto: LPN)
Werbung
Werbung
Therese Meitinger

Das niedersächsische Wirtschaftsministerium und das Logistikportal Niedersachsen e.V. (LPN) haben am 25. November nach Eigenangaben einen gemeinsamen „Pakt für Logistik“ vereinbart. Ziel des Vorhabens sei die stärkere Profilierung und Positionierung des Logistikstandortes Niedersachsen, der Logistikregionen und der niedersächsischen Logistikwirtschaft, so die Vertragspartner.

Bei dem Treffen mit den Vorstandsmitgliedern des LPN in Hannover betonte Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann die Bedeutung der Logistik in Niedersachsen als Wirtschafts- und Beschäftigungsmotor:

„Nicht nur aufgrund seiner Lagegunst, sondern insbesondere mit seinen logistischen Kompetenzen hat sich Niedersachsen als führender Logistikstandort in Deutschland und Europa etabliert.“

Smart & Grün im Fokus

Im Rahmen des „Paktes für Logistik“ sollen anwendungsorientierte Projektideen für innovative Logistikprozesse vornehmlich zu den Themenfeldern Smart & Digital sowie Green & Infrastructure entwickelt und zusammen mit der niedersächsischen Logistikwirtschaft umgesetzt werden.

Als einen Schwerpunkt hob Minister Althusmann den zunehmenden Fachkräftemangel in der Branche hervor. Die Gewinnung, Ausbildung und Bindung von geeignetem Personal ist und bleibt laut dem LPN eine der größten Herausforderungen der Unternehmen. Hierzu soll es gemeinsame Projekte mit dem Logistikportal geben. Ferner haben sich die Teilnehmer nach Eigenangaben darauf verständigt, den digitalen Transformationsprozess für die Logistik zu unterstützen.

Als Weiteres nannten die Projektpartner das Finden von Lösungsansätzen, wie Niedersachsen von Entwicklungen, wie dem MegaHub Lehrte oder auch von der „Neuen Seidenstraße“, als Logistikland profitieren könne.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung