Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Industrie: Blum errichtet drei Hochregellager in Bregenz

Der Beschläge-Hersteller baut seine Produktionsanalgen zusammen mit Voestalpine Krems Finaltechnik aus.

Ein weiterer Meilenstein der Zusammenarbeit von Blum und Voestalpine Krems Finaltechnik: Das neue Hochregallager in Bregenz. (Foto: Voestalpine Krems Finaltechnik GmbH)
Ein weiterer Meilenstein der Zusammenarbeit von Blum und Voestalpine Krems Finaltechnik: Das neue Hochregallager in Bregenz. (Foto: Voestalpine Krems Finaltechnik GmbH)
Melanie Endres

Der österreichische Beschläge-Hersteller Blum nutzt die zur Verfügung stehenden Flächen und erhält dabei Unterstützung vom Hochregalspezialisten Voestalpine Krems Finaltechnik. Wie Voestalpine Krems Finaltechnik Anfang November in einer Pressemitteilung vermeldet hat, begegnen der Beschlägespezialist Blum und Hochregalexperte Voestalpine Krems Finaltechnik in Bregenz den Herausforderungen an Logistik und Konstruktion und erschaffen einen weiteren Meilenstein der fast 30-jährigen Zusammenarbeit. Die Fertigstellung der Hochregallager ist laut Voestalpine Krems Finaltechnik für das Frühjahr 2021 geplant.

„Seit fast drei Jahrzehnten unterstützt unser Unternehmen die Firma Blum bei ihren ambitionierten Lagerprojekten und hat sich so auf diesen Schlüsselkunden in allen Belangen eingearbeitet“, unterstreicht Voestalpine-Projektleiter Matthias Fitz den Wert gemeinsamer Planungs- und Montagearbeit.

Weltweit gefragt

Ob Klappen-, Scharnier- oder Auszugsystem, die Beschläge der Julius Blum GmbH sind laut Mitteilung weltweit in der Möbelindustrie gefragt. Daher investiere das Unternehmen am heimischen Produktionsstandort Bregenz in den Ausbau der Produktionsanlagen. Kernstück ist laut Voestalpine Krems Finaltechnik eine neue 49.000 Quadratmeter große Fertigungshalle, die, als eine der besonderen Blum-Ideen, mehrgeschossig genutzt und von modernster Lagertechnik assistiert werden wird.

„Bei dem hohen Automatisierungslevel unserer Produktion und unserer Logistik nimmt das Thema Lagerung zwangsläufig einen enorm hohen Stellenwert ein“, bestätigt Blum-Bautechniker Christof Marte, „besonders die Vernetzung aller darin eingebundenen Systeme stellt eine große Herausforderung dar.“

Platz zur Lagerung nötig

Die Fertigung auf mehreren Etagen verlange nach der intensiven Erweiterung von Lagerraum in weitere Hochregallager. Sie nehmen beim Ausbau der Produktion eine bedeutende Funktion ein und fungieren bei Blum in Bregenz als Material-, Rohstoff- und Produktlager. Die parallele Errichtung von Produktions- und Lagerbauten birgt der Mitteilung zufolge einen hohen logistischen Aufwand. Das Gesamtkonzept für den Bau von drei Hochregallagern konnte auf den Auftraggeber zugeschnitten werden, bestätigt Christof Marte von Kundenseite:

„Die Mitarbeiter der Voestalpine Krems Finaltechnik wissen genau um die Besonderheiten unserer Logistik und begegnen daher aufkommenden Schwierigkeiten stets unkompliziert und mit perfekten Lösungen.“ Für Projektleiter Fitz eine Selbstverständlichkeit: „Bereits frühzeitig“, verweist er auf den Projektstart, „konnten wir unseren Flexibilitäts-Trumpf bei der anspruchsvollen Fundamentierung der Bauten ausspielen.“

Gute Zusammenarbeit

Diese gute Zusammenarbeit bestätigte sich laut Voestalpine Krems Finaltechnik am Bauplatz. Hier galt es beispielsweise die Herausforderung eines Hochregallagers mit vier Giebelwänden zu meistern. Zusätzlich mussten sich die Baustellenkräne der Hochregalmonteure vier bereits tätigen Kränen hinzugesellen, um den pünktlichen Montagefortschritt abzusichern.

Printer Friendly, PDF & Email