Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Immobilien: Großprojekt in Emmerich?

Logistikdienstleister will 200.000 m² der ehemaligen Bundeswehr-Kaserne kaufen.
Redaktion (allg.)

Die niederländische Investmentgesellschaft RijnVast, Arnheim, will die 326.000 m² große Moritz von Nassau-Kaserne in Emmerich am Rhein erwerben und davon 200.000 m² gewinnbringend an einen interessierten Logistikdienstleister weiter veräußern, heißt es in einem Bericht der Düsseldorfer RP Online GmbH. Die Kaufabwicklung in Deutschland steuert demnach die Düsseldorfer Projektentwicklungsgesellschaft ReAct GmbH für die Niederländer.

Für die Logistik ist der Standort durchaus interessant: Ebenfalls in Emmerich betreibt die Bremer BLG Logistics Group AG & Co. KG ihr "European Distribution Center am Niederrhein". Bislang hat die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) 2,8 Mio. Euro für die Kaserne verlangt.

Ein direkter Verkauf von zwei Dritteln der Kaserne an das interessierte Logistikunternehmen wurde im Rathaus von Emmerich aus Zeitgründen abgelehnt. Es gab Befürchtungen, das Land Nordrhein-Westfalen könne das ehemalige Bundeswehr-Areal demnächst als Notunterkunft für bis zu 1.000 Asylbewerber aus Südosteuropa nutzen. Um das zu vermeiden, bemüht sich die Stadtverwaltung um eine schnelle Kaufabwicklung mit RijnVast und ReAct.

Erst vor zwei Jahren hatte die Landesregierung Millionen in die Kaserne gepumpt, um dort Studenten der Klever Fachhochschule unterzubringen. Bis vor vier Jahren waren auf dem Gelände noch Soldaten vom Pionierbataillon der Bundeswehr stationiert.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email