IIoT: PwC Deutschland beteiligt sich an Low-Code-Plattform Soffico

Mit der Beteiligung will PwC Deutschland sein Engagement als Wachstumsinvestor für die digitale Transformation der Industrie ausweiten.

Low-Code-Ansätze sollen auch Menschen mit wenig oder keinen Programmierkenntnissen das Erstellen von Software-Anwendungen erlauben. (Symbolbild: AddMeshCube / AdobeStock)
Low-Code-Ansätze sollen auch Menschen mit wenig oder keinen Programmierkenntnissen das Erstellen von Software-Anwendungen erlauben. (Symbolbild: AddMeshCube / AdobeStock)
Therese Meitinger

Die Frankfurter PwC Holdings Germany GmbH, die Beteiligungsgesellschaft von PwC Deutschland für industrielles Wachstumskapital, beteiligt sich mit einer Minderheitsbeteiligung an der Soffico GmbH mit Sitz in Augsburg. Das berichtet eine Pressemitteilung vom 25. Januar. Soffico hat sich demnach auf die Entwicklung einer "Low-Code Connectivity Platform" spezialisiert.

Aufbau eines IIoT-Ökosystems

Mit der Beteiligung will PwC Deutschland sein Engagement als Wachstumsinvestor für die digitale Transformation der Industrie in Deutschland und Europa ausweiten. Ziel sei es, ein IIoT-Ökosystem aus innovationsstarken Technologieunternehmen, Industrieexperten sowie Industrie- und Fertigungsunternehmen aufzubauen, so das Beratungsunternehmen.

Die bisherigen Portfoliounternehmen der PwC Holdings Germany GmbH sind beispielsweise Spezialisten für künstliche Intelligenz, Maschinen- und Asset-Konnektivität, Big Data und Automatisierung.