IFOY AWARD 2024: Die Gewinner stehen fest

15 Unternehmen mit 16 Produkten und Lösungen standen im Finale des internationalen Intralogistik-Wettbewerbs.

In Baden bei Wien sind am 14. Juni die Sieger im Intralogistik-Wettbewerb IFOY AWARD 2024 ausgezeichnet worden. (Foto: IFOY AWARD/Tim Walker)
In Baden bei Wien sind am 14. Juni die Sieger im Intralogistik-Wettbewerb IFOY AWARD 2024 ausgezeichnet worden. (Foto: IFOY AWARD/Tim Walker)
Matthias Pieringer

Brightpick, Jungheinrich, Ravas Europe, Safelog mit Mercedes-Benz, SSI Schäfer und Still – so heißen die Sieger des internationalen Intralogistik-Wettbewerbs IFOY AWARD 2024. Im Rahmen der Award Night im Congress Center Baden bei Wien nahmen am 14. Juni Vertreter der Unternehmen die Auszeichnung aus den Händen der Laudatoren entgegen.

2024 standen 15 Unternehmen mit 16 Produkten und Lösungen im Finale. Selten zuvor hätten „Test-Teams und Jury so intensiv diskutiert und um die beste Wahl gerungen“, sagte Anita Würmser, Geschäftsführende Vorsitzende der IFOY Jury. „Neben dem Neuheitswert gaben in einem Wimpernschlagfinale der Kundennutzen und die Praktikabilität letztlich den Ausschlag.“

IFOY AWARD 2024 - alle Sieger

Kategorie „Warehouse Truck highlifter“: Jungheinrich, „EJC 112i“

Sieger in der Kategorie „Warehouse Truck highlifter” ist der EJC 112i von Jungheinrich. Bei dem kompakten Hochhubwagen, der an jeder Steckdose geladen werden kann, beeindruckten die Jury insbesondere die intuitive Bedienung sowie der kleine Wendekreis und die hohen Hub- und Senkgeschwindigkeiten. Die Resttragfähigkeit von 650 Kilogramm in 4,7 Meter Höhe sei der neue Benchmark in dieser Klasse.

Kategorie „Special of the Year“: Ravas Europe, „iCP Gabelträgerwaage mit Weighing-in-Motion-Technologie“

Ravas Europe wurde ausgezeichnet für seine Gabelträgerwaage „iCP“ mit Weighing-in-Motion-Technologie für ein geeichtes Wiegen der Last während des Transports. Basis für iCP ist ein bestehendes Wägesystem. Die Intelligenz liegt in einer Smartbox und den von Ravas entwickelten Algorithmen. Entscheidend für das Votum der Jury war, dass „Legal for Trade“-Kunden mit dem von der OIML zertifizierten System auf Basis des Gewichts abrechnen können.

Kategorie „Integrated Customer Solution“: Safelog, „Mobile Transportroboter in der Mercedes Halle 46“

Den IFOY AWARD 2024 in der Kategorie „Integrated Customer Solution” erhielt Safelog für seinen AGV-Schwarm in der Mercedes Halle 46. Die Jury des IFOY AWARD wählte die Zukunftsvision des Mercedes-Benz-Produktionssystems, die in enger Zusammenarbeit zwischen Safelog und dem Autobauer entwickelt und umgesetzt wurde, zur besten Kundenlösung des Jahres. Dabei zeichnet Mercedes-Benz für die Software verantwortlich, Safelog ist für die Hardware, darunter rund 350 AGVs, und die Projektimplementierung zuständig.

Kategorie „Stationary Robot“: SSI Schäfer, „SSI Piece Picking“

In der „Stationary Robot“-Kategorie setzte sich das Piece-Picking-Modul von SSI Schäfer durch. Die Roboterzelle im Container-Format zur Stückgutkommissionierung übernimmt Zuführung, Abführung und Sicherheitstechnik. SSI Schäfer hat dabei Lösungen für typische Fehler beim Greifen, für Doppelpicks oder falsches Ablegen gefunden. Besonders beeindruckt hat die Jury die kurze Inbetriebnahmezeit von nur einem Tag.

Kategorie „Mobile Robot“: Still, „EXV iGo“

Die „Mobile Robot“-Kategorie hat der serienbasierte „EXV iGo“ von Still für sich entscheiden. Der automatisierte Hochhubwagen für die Produktionsversorgung und die Vorlagerzone kann sowohl manuell als auch automatisiert betrieben werden. Er bietet eine hohe Resttragfähigkeit von bis zu 1.600 Kilogramm, kann Waren bis zu 3,8 Meter anheben und erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu zwei Meter pro Sekunde. Die schnelle Inbetriebnahme in Kombination mit einer neuen, intuitiven Bedienoberfläche mache den serienbasierten Mobile Robot vor allem für KMU zum smarten Türöffner in die Welt der automatisierten Lagerprozesse, so die Jury.

IFOY Start-up of the Year 2024: Brightpick, „Brightpick Autopicker“

Das Rennen als IFOY Start-up of the Year 2024 machte der slowakische Anbieter Brightpick mit seinem autonomen, mobilen Kommissionierroboter „Brightpick Autopicker“. Der KI-basierte 2-in-Robot pickt und kommissioniert während der Fahrt im Regalgang, ohne zu einer Basisstation zurückkehren zu müssen. Darüber hinaus kann der Roboter auch für andere Aufgaben wie zum Beispiel Palettenkommissionierung, Lagernachschub oder dynamische Lagerung oder eine normale Ware-zu-Person-Kommissionierung eingesetzt werden.

Zum IFOY AWARD (International Intralogistics and Forklift Truck of the Year Award): Basis der Entscheidung ist das dreistufige Audit – bestehend aus dem rund 80 Kriterien umfassenden IFOY Testprotokoll, dem wissenschaftlichen IFOY Innovation Check und dem Jury-Test. Entscheidend ist, dass die Nominierten nicht miteinander verglichen werden, sondern mit ihren Wettbewerbsgeräten am Markt. Während der IFOY TEST DAYS anlässlich des TEST CAMP INTRALOGISTICS im April in Dortmund durchliefen alle Nominierten das IFOY Audit.

Gewählt werden die Gewinner des IFOY AWARDS jährlich von einer internationalen Fachjournalisten-Jury, in der auch LOGISTIK HEUTE mit Chefredakteur Matthias Pieringer vertreten ist. Träger des IFOY AWARDS sind der Fachverband Fördertechnik und Intralogistik sowie der Fachverband Robotik + Automation im VDMA.

Die Bewerbungsphase für den IFOY AWARD 2025 startet am 1. August 2024.