IFOY AWARD 2024: 17 Geräte und Lösungen für die Intralogistik gehen ins Rennen

Die Finalisten stellen sich beim TEST CAMP INTRALOGISTICS in Dortmund dem IFOY Audit.

Wer wird zu den Gewinnern des IFOY AWARD 2024 zählen? Die 17 fürs Finale nominierten Geräte und Lösungen wurden jetzt bekannt gegeben. (Foto: IFOY AWARD)
Wer wird zu den Gewinnern des IFOY AWARD 2024 zählen? Die 17 fürs Finale nominierten Geräte und Lösungen wurden jetzt bekannt gegeben. (Foto: IFOY AWARD)
Matthias Pieringer

Die Nominierungen für den Intralogistik-Wettbewerb IFOY AWARD 2024 stehen fest. Wie die IFOY Organisation am 22. Januar in Ismaning bei München bekannt gab, konnten sich aus dem Bewerberfeld von 35 Unternehmen 15 Intralogistikanbieter aus sechs Ländern mit 17 Geräten und Lösungen für das Finale qualifizieren, darunter vier Start-ups.

Einen IFOY AWARD gewinnen können 2024 die Intralogistikspezialisten Agilox, Crown, Globe Fuel Cell Systems, HWArobotics, Innok Robotics, Jungheinrich, Meysens, Ravas, Safelog, SSI Schäfer und Still. Beim Spin-off Award „IFOY Start-up of the Year“ stehen Box ID Systems, Brightpick, CIP Mobility und Cybrid im Finale.

IFOY AWARD: Finalisten 2024 auf einen Blick

• Agilox: „AMR-Flotte bei BMW“

• Crown: „ESR 1200“

• Globe Fuel Cell Systems: „GLOBE XLP80“

• HWArobotics: „SLS600 shuttle robot system“

• Innok Robotics: „INDUROS“

• Jungheinrich: „SOTO“

• Jungheinrich: „EJC 112i“

• Meysens: „Toposens ECHO ONE“

• Ravas: „iCP Gabelträgerwaage mit Weighing-in-Motion-Technologie“

• Safelog: „Mobile Transportroboter bei Mercedes“

• SSI Schäfer: „SSI Piece Picking“

• Still: „Automatisierungsprojekt bei Beiersdorf“

• Still: „EXV iGo“
 

IFOY Start-up of the Year

• Box ID Systems: „BOX ID ProcessGuard“

• Brightpick: „Brightpick Autopicker“

• CIP Mobility: „mocci Smart Pedal Vehicle“

• Cybrid: „CYBRID Exoskeleton“

Weitere Informationen zu den 17 Finalisten gibt es in dieser LOGISTIK HEUTE-Bildergalerie.

Der Wahl geht ein Audit mit Nominierungs- und Testzyklen voraus. Die für das Finale nominierten Geräte und Lösungen durchlaufen die IFOY Testreihen und den wissenschaftlichen Innovation Check. Dabei werden die Nominierten nicht untereinander, sondern mit ihren direkten Wettbewerbern am Markt verglichen. Außerdem reisen die Juroren – internationale Fachjournalisten – und deren Beraterteams aus der Wirtschaft an, um die Finalisten selbst zu begutachten.

Interesssierte können die IFOY Finalisten am 10. und 11. April in Dortmund beim TEST CAMP INTRALOGISTICS hands-on testen. Die Preisverleihung findet am 14. Juni in Baden vor den Toren Wiens statt. Durch eine Kooperation mit dem österreichischen HERMES.Wirtschafts.Forum wird das Congress Center und Casino Baden in Niederösterreich zur Kulisse für die Preisverleihung. Bis dahin bleibt das Ergebnis ein Geheimnis – sowohl für die Finalisten als auch für die Öffentlichkeit.

Über den IFOY AWARD

Der International Intralogistics and Forklift Truck of the Year (IFOY) AWARD hat sich auf die Fahnen geschrieben, die besten Intralogistikprodukte und Systemlösungen des Jahres auszuzeichnen. Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit und Innovationskraft der Intralogistik zu dokumentieren sowie zur Wettbewerbsfähigkeit und zur Imageverbesserung der gesamten Branche in der Öffentlichkeit beizutragen.

Gewählt wird der IFOY AWARD jährlich von einer unabhängigen Jury internationaler Fachjournalisten, in der LOGISTIK HEUTE mit Chefredakteur Matthias Pieringer vertreten ist. Träger des IFOY AWARD sind der Fachverband Fördertechnik und Intralogistik sowie der Fachverband Robotik + Automation im VDMA. Der IFOY AWARD steht unter der Schirmherrschaft von Dr. Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz. Sitz der IFOY Organisation ist Ismaning bei München.