IFOY AWARD 2020: BMW-Staplerfahrer testen Flurförderzeuge

Staplerfahrer von BMW haben die für den IFOY AWARD nominierten Fahrzeuge begutachtet.

Vier BMW Staplerfahrer testeten die IFOY-Geräte und wurden dafür als VIP-Tester geehrt. Im Bild (von links nach rechts): BMW-Fahrer Marco Forchhammer, Johann Ruland, Harald Grzeschik, IFOY-Juryvorsitzende Anita Würmser, BMW-Fahrer Alexander Kühn und Marcus Wollens, Vice President Steering Production, Production System, Controlling, Logistics im BMW Werk Regensburg. (Quelle: IFOY Award)
Vier BMW Staplerfahrer testeten die IFOY-Geräte und wurden dafür als VIP-Tester geehrt. Im Bild (von links nach rechts): BMW-Fahrer Marco Forchhammer, Johann Ruland, Harald Grzeschik, IFOY-Juryvorsitzende Anita Würmser, BMW-Fahrer Alexander Kühn und Marcus Wollens, Vice President Steering Production, Production System, Controlling, Logistics im BMW Werk Regensburg. (Quelle: IFOY Award)
Matthias Pieringer

Vier Flurförderzeugefahrer aus dem BMW Werk in Regensburg haben im Rahmen des TEST CAMP Intralogistics am 12. Februar in Hannover die für den IFOY AWARD 2020 nominierten Fahrzeuge unter die Lupe genommen. Als VIP-Tester beurteilten Marco Forchhammer, Harald Grzeschik, Alexander Kühn und Johann Ruland die Stapler und Flurförderzeuge hinsichtlich der Kriterien Marktrelevanz, Kundennutzen, Innovationsgrad und Funktionalität, wie die IFOY Organisation kürzlich meldete. Ihr Einsatz wurde am Ende auf eine besondere Art und Weise gewürdigt: mit einem eigenen Pokal. Die Ehrung als IFOY VIP Tester wurde in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben.

Eigener Test-Parcours

Theo Egberts, offizieller IFOY Tester, hatte für die BMW Fahrer einen eigenen Test-Parcours entwickelt, bei dem es unter anderem galt, mit viel Fingerspitzengefühl Paletten hochkant und quer zu heben und exakt wieder abzulegen. Eine Aktion, die auch bei Marcus Wollens, Vice President Steering Production, Production System, Controlling, Logistics im BMW Werk Regensburg, gut ankam: „Unsere Fahrer verfügen über das entsprechende Know-How, was einen guten Stapler ausmacht und welche Anforderungen er erfüllen muss. Dass sie die IFOY Modelle auf Herz und Nieren nun testen dürfen, ist für sie eine besondere Ehre.“

Auch Kandidaten aus Vorjahren

Insgesamt nahmen die Fahrer 19 unterschiedliche Fahrzeuge von sechs verschiedenen Herstellern unter die Lupe. Darunter befanden sich nicht nur Stapler und Flurförderzeuge, die für den IFOY Award 2020 nominiert sind, sondern auch Kandidaten der vergangenen Jahre, unter anderem der „STILL iGo neo“ oder der „CROWN C-5 Four-Wheel LPG“.

„Für die Fahrer ist es interessant zu sehen, wie viel sich auf dem Staplermarkt in all den Jahren tut“, betonte Anita Würmser, Vorsitzende der IFOY Jury. „Noch dazu sind zufriedene Fahrer ein Gewinn für jedes Unternehmen, da eine Ausstattung mit guten Fahr- und Flurförderzeugen einen Beitrag im Kampf gegen den Fachkräftemangel leisten kann“, machte sie deutlich. Auch 2021 soll aus diesem Grund wieder Teams von Staplerfahrern bei den IFOY TEST DAYS ein Einsatz als VIP-Tester ermöglicht werden.

IFOY AWARD 2020

Der International Intralogistics and Forklift Truck of the Year (IFOY) AWARD hat es sich auf die Fahnen geschrieben, die besten Intralogistikprodukte und Systemlösungen des Jahres auszuzeichnen. Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit und Innovationskraft der Intralogistik zu dokumentieren sowie zur Wettbewerbsfähigkeit und zur Imageverbesserung der gesamten Branche in der Öffentlichkeit beizutragen. Gewählt wird der IFOY AWARD jährlich von einer unabhängigen Jury internationaler Fachjournalisten. In der Jury ist LOGISTIK HEUTE mit Chefredakteur Matthias Pieringer vertreten. Die Gewinner des IFOY AWARD 2020 werden am 20. April im Rahmen der HANNOVER MESSE ausgezeichnet.

Träger des IFOY Award ist der Fachverband Fördertechnik und Intralogistik im VDMA. IFOY Partner ist die HANNOVER MESSE. Sitz der IFOY Organisation ist Ismaning bei München.

Printer Friendly, PDF & Email