Werbung
Werbung
Werbung

Ident: Smarter Hand anlegen

Skoda setzt intelligenten Datenhandschuh in der Logistik ein.
Der ProGlove wird in der Serienfertigung und in der Logistik bei Skoda eingesetzt. (Bild: Skoda)
Der ProGlove wird in der Serienfertigung und in der Logistik bei Skoda eingesetzt. (Bild: Skoda)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Der Logistikbereich des tschechischen Autobauers Skoda setzt seit kurzem den intelligenten Datenhandschuh „ProGlove“ des gleichnamigen Unternehmens zur Optimierung der Arbeitsabläufe ein. Das gab der Auto-Konzern kürzlich in einer Pressemitteilung bekannt.

Logistik smarter gestalten

Demnach hatte Skoda den Datenhandschuh zunächst in einem Langzeittest in der Fertigung eingesetzt und möchte damit nach eigenen Angaben nun auch die Arbeitsabläufe in der Logistik smarter und einfacher gestalten. So zeige der elektronische Handschuh, der über einen implementierten Scanner verfügt, beispielsweise an, ob das richtige Bauteil verwendet und die Arbeitsschritte korrekt umgesetzt werden.

Scannen per Handbewegung

Zusätzlich können mit dem Handschuh, ohne ein zusätzliches Gerät, Daten erfasst und Güter effizient registriert werden, so der Autohersteller. Codes könnten sowohl horizontal auch vertikal einfach durch Bewegung der Hand ausgelesen und anschließend durch eine Taste am Zeigefinger bestätigt werden. Eine nochmalige Bestätigung durch ein akustisches Signal oder eine Vibration soll das Scannen falscher Codes vermeiden. Durch den Einsatz des Handschuhs möchte Skoda seine Logistik nach eigenen Aussagen schneller, effizienter und fehlerfreier gestalten, da dieser Bereich für das Unternehmen einen wichtigen Wettbewerbsfaktor darstellt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung