Werbung
Werbung
Werbung

IAA Nutzfahrzeuge 2018: Über die Zukunft von Transport und Logistik

Experten diskutieren in zwei VISION mobility THINK-TANK-Runden auf der Messe.
(Foto: VDA / IAA Nutzfahrzeuge 2016)
(Foto: VDA / IAA Nutzfahrzeuge 2016)
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer

Alternative Kraftstoffe, die neuen elektrischen Antriebe und das automatisierte Fahren werden auch auf der 67. IAA Nutzfahrzeuge 2018 vom 20. bis 27. September in Hannover diskutiert. Es geht um Reichweiten, Lade- und Tankinfrastruktur, aber auch um Klimaerwärmung und Luftverschmutzung.

ImRahmen des New Mobility WorldFORUM

Die öffentlich geführte Diskussion dreht sich meistens um Personenfahrzeuge. Wie aber ist die Situation alternativer Mobilitätskonzepte für Nutzfahrzeuge? Lassen sich die Ideen und Alternativen ohne Weiteres auf Last- und Lieferwagen und die Langstrecke übertragen? All diese Themen werden in zwei VISION mobility THINK TANKs diskutiert, die im Rahmen des New Mobility World FORUM auf der Messe stattfindet.

Der erste THINK TANK am Dienstag, 25. September 2018, beschäftigt sich mit dem Fortschritt der neuen Technologien und den Auswirkungen auf die Mobilitäts-, Transport- und Logistikbranche. Am Mittwoch, 26. September, geht es dann um die künstliche Intelligenz, Telematiklösungen und um Big Data. Alle Veranstaltungen zum VISION mobility THINK TANK sind für die Besucher auf der IAA kostenlos. Bei diesem neuen Format aus dem HUSS-VERLAG, in dem auch LOGISTIK HEUTE erscheint, handelt es sich um ein moderiertes Expertenpanel mit anschließender Diskussionsrunde unter Einbindung des Publikums.

Die beiden VISION mobility THINK TANKS auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018 im Detail:

  • Die Elektrifizierung hat auch den Lkw voll ergriffen und wird auch im Güterverkehr kommen. Andere Hersteller wie die Daimler-Tochter Fuso arbeiten bereits länger an elektrischen Trucks, die in den kommenden vier Jahren in Serie gehen. Allerdings erfordert das eine entsprechende Ladeinfrastruktur und der Einsatz macht nicht in allen Segmenten Sinn. Bis 2019 will auch Tesla nachziehen: Dann soll der E-Lkw in Serie auf die amerikanischen Straßen kommen. Diskutiert wird darüber, wann und wo E-Trucks Sinn machen und welche Voraussetzungen dafür erforderlich sind.
    Datum: Dienstag, 25. September 2018, 14:30 bis 15:30 Uhr
    Ort: New Mobility World (Halle 11), IAA Hannover
    Thema: Electrification of heavy commercial vehicles
    Referenten: Christian Lazik, Lkw Vertrieb Deutschland, Daimler; Markus Schell, geschäftsführender Gesellschafter, BPW Bergische Achsen; Edward Jobson, Vice President Electromobility, Volvo Trucks
    Moderator: Gregor Soller, Chefredakteur VISION mobility
  • Digitalisierung und künstliche Intelligenz (KI) haben weitreichende Auswirkungen auf alle Lebensbereiche. Mit der rasanten Weiterentwicklung der Technik übernehmen intelligente Systeme immer mehr Aufgaben – auch in der Lkw-Logistik. Diese Intelligenz soll tödliche Unfälle im Verkehr weitestgehend vermeiden, wird im Nutzfahrzeugbereich aber auch als Bedrohung für die Arbeitsplätze der Fahrer gesehen. Experten erläutern den Ist-Stand und wie künstliche Intelligenz die oft stressige und anspruchsvolle Arbeit im Transportgewerbe erleichtern kann – und das nicht nur auf dem Fahrersitz, sondern im gesamten Logistikalltag.
    Datum: Mittwoch, 26. September 2018, 14:30 bis 15:30 Uhr
    Ort: New Mobility World (Halle 11), IAA Hannover
    Thema: The truck as "best buddy" – How artificial intelligence makes the whole truck a partner
    Referenten: Marco Reichwein, Geschäftsführer, Schmitz Cargobull Telematics; Dr. Harald Hempel, Leiter Innovation und Forschung, DAKO; Felix Kybart, Vice President alternative Antriebe, MAN Truck und Bus
    Moderator: Gregor Soller, Chefredakteur VISION mobility
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung