Hypermotion: Was ist uns bei Mobilität wichtig?

Die Meinungskordel zeigte laut Messe Frankfurt die Einstellungen der „Next Generation Mobility and Logistics“.

Mithilfe der Meinungskordel konnten die Hypermotion-Teilnehmer ihre Einstellungen kundtun. (Foto: Messe Frankfurt Exhibition/Pietro Sutera)
Mithilfe der Meinungskordel konnten die Hypermotion-Teilnehmer ihre Einstellungen kundtun. (Foto: Messe Frankfurt Exhibition/Pietro Sutera)
Matthias Pieringer

Das Networking-Event Hypermotion der Messe Frankfurt nutzte im November 2019 eine Reihe von innovativen Umfragemethoden, damit die Teilnehmer ihre Meinung kundtun konnten. Die Meinungskordel erlangte dabei laut Mitteilung der Messe Frankfurt besonders viel Aufmerksamkeit. „Für viele auf den ersten Blick vielleicht bloß ein hübsches sowie wirres Geflecht aus bunten Fäden, doch sieht man mal genauer hin, so zeigt die Meinungskordel deutlich die Tendenzen und Einstellungen der ‚Next Generation Mobility and Logistics‘ bezüglich der Verkehrswende, Verkehrsmittelnutzung, Digitalisierung und Umweltschutz“, meldete der Veranstalter im Rückblick auf die Hypermotion.

Digitalisierung und Datentransfer

Dass Digitalisierung sowie ein reibungsloser Datentransfer bei der Umsetzung und Verbesserung von Mobilitätsservices entscheidend sind, wird demnach von der Mehrheit der Befragten unterstützt. Denn in ihren Augen sorgen – so die Messe Frankfurt – für alle Mobilitätsdienstleister verfügbare Daten für eine effektivere Reisekette. Künstliche Intelligenz und Big Data Analytics werden zur Optimierung der Verkehrsplanung und -steuerung als äußerst wichtig eingestuft. Und so sei die „Next Generation Mobility and Logistics“ auch bereit, ihre persönlichen Daten für alle Mobilitätsdienstleister, vor allem aber für die eigenen Städte und Kommunen, zugänglich zu machen, um schnelle, komfortable und intelligente Verkehrssysteme voranzutreiben.

 

Die nächste Hypermotion findet vom 10. bis 12. November 2020 in Frankfurt am Main statt.

Printer Friendly, PDF & Email