Hörmann Logistik: Von Hochregallager bis AutoStore-Projekt

Auch Klatt Fördertechnik ist am Hörmannn-Messestand auf der LogiMAT 2020 vertreten.

Das Warehouse Management System „HiLIS AS" ist speziell für AutoStore-Anwendungen konzipiert. (Bild: Hörmann)
Das Warehouse Management System „HiLIS AS" ist speziell für AutoStore-Anwendungen konzipiert. (Bild: Hörmann)
Therese Meitinger

Auf der LogiMAT 2020 (10. bis 12. März in Stuttgart) präsentiert der Münchner Anbieter Hörmann Logistik neben den klassischen Hochregal- und Kleinteilelager Lösungen auch das Kleinteilelager „AutoStore“.  Das speziell auf AutoStore zugeschnittene Warehouse Management System „HiLIS AS" mit Schnittstellen zu verschiedensten ERP-Systemen soll die Steuerung optimieren und die Transparenz erhöhen. Daneben wird dem Anbieter zufolge die App des HiLIS WMS und das neu entwickelte Dashboard gezeigt.

Im Jahr 2019 habe man erneut zahlreiche AutoStore-Lösungen realisieren können, gab das Unternehmen an. Zu den Auftraggebern zählten demnach etwa Richter + Frenzel, Michael Pentz, Auto Leebmann, Huss Licht & Ton, IDS, SIG und Nitras. Für 2020 nennt Hörmann die Themen „Projektmanagement 4.0“ sowie Entwicklungen für Digital-Maintenance-Module wie Condition Monitoring und Predictive Maintenance als Fokus der Neuentwicklungen.

Ebenfalls am Messestand vertreten ist nach Unternehmensangaben die österreichische Klatt Fördertechnik GmbH, deren Mehrheitsgesellschafter Hörmann Logistik seit Anfang 2019 ist. Sie ist unter anderem für Zahnriementechnik in den Rollenförderern der Palettenfördertechnik bekannt. Diese zeichnen sich dem Anbieter zufolge durch eine geringe Geräuschentwicklung, niedrigen Wartungsaufwand und hohe Verfügbarkeit aus.

Halle 1, Stand J61

Printer Friendly, PDF & Email