Hochregallager: Beneo vervierfacht Lagerkapazität in Offstein

Der Hersteller funktioneller Inhaltsstoffe Beneo hat ein voll automatisiertes Hochregallager an seinem Standort Offstein installiert. Das Lager entlastet die Mitarbeiter bei der Ein- und Auslagerung der funktionellen Kohlenhydrate. 

Der Anbieter funktioneller Inhaltsstoffe Beneo hat im Februar ein neues automatisiertes Hochregallager in Betrieb genommen. (Bild: Beneo)
Der Anbieter funktioneller Inhaltsstoffe Beneo hat im Februar ein neues automatisiertes Hochregallager in Betrieb genommen. (Bild: Beneo)
Gunnar Knüpffer

Beneo hat 7,7 Millionen Euro in den Bau eines neuen Hochregallagers am Standort Offstein investiert. Das 25 Meter hohe Lager hat eine Kapazität von mehr als 8.500 Europaletten und befindet sich in unmittelbarer Nähe zu den Verpackungs- und Versandstationen der Produktionsstätte im pfälzischen Offstein, teilte der Hersteller funktioneller Inhaltsstoffe in einer Presseaussendung am 22. März mit.

Damit vervierfacht das Unternehmen seine Lagerkapazität für die dort hergestellten funktionellen Kohlenhydrate Isomalt, Palatinose und galenIQ und will seinen Kunden zusätzliche Versorgungssicherheit bieten. Gleichzeitig soll das voll automatisierte Lager effizientere Abläufe ermöglichen und dabei helfen, Transportkosten zu reduzieren. Das Hochregallager ist seit Februar in Betrieb.

„Um unsere Kunden noch zuverlässiger beliefern zu können, verfügt Beneo über zahlreiche Warenlager in vielen Regionen der Welt“, sagte Dr. Ralph Cartarius, Operation Managing Director am Beneo-Standort Offstein.

Die Erweiterung der Lagerkapazität in Offstein unterstütze diesen Ansatz und sorge für zusätzliche Stabilität und Resilienz.

Da Beneo nun einen größeren Anteil der Produktion vor Ort und nicht mehr extern lagert, reduzieren sich die Transportwege. Um bessere Lagerbedingungen für die funktionellen Kohlenhydrate zu schaffen, werden sowohl Temperatur als auch Feuchtigkeit kontinuierlich überwacht. Das Hochregallager arbeitet voll automatisiert und soll das Personal während der Ein- und Auslagerung entlasten. Es ist geplant, dass die frei gewordenen Ressourcen dazu beitragen, die Abläufe vor Ort weiter zu verbessern.

Printer Friendly, PDF & Email