Heineken: Brauerei eröffnet im Januar Zentrallager in Weiden

Von einem neuen Zentrallager in Weiden sowie dem Standort in Duisburg will Heineken künftig den gesamten deutschen Markt beliefern. Betrieben wird der Standort in der Oberpfalz von dem Getränkelogistikdienstleister Sirl Interaktive Logistik aus Unterschleißheim.

Heineken Deutschland nimmt in Weiden in der Oberpfalz ein neues Logistikzentrum in Betrieb, um steigende Volumina bewältigen zu können. (Bild: Heineken)
Heineken Deutschland nimmt in Weiden in der Oberpfalz ein neues Logistikzentrum in Betrieb, um steigende Volumina bewältigen zu können. (Bild: Heineken)
Gunnar Knüpffer

Heineken Deutschland wird zum 1. Januar 2024 ein neues Zentrallager in Weiden in der Oberpfalz in Betrieb nehmen und damit sein Logistiknetzwerk in Deutschland erweitern. Betrieben wird der Standort von der Sirl Interaktive Logistik GmbH, einem in Unterschleißheim bei München ansässigen und spezialisierten Getränkelogistikdienstleister, hieß es am 26. Oktober vonseiten der internationalen Brauerei. Mit der Eröffnung des neuen Standorts reagiere Heineken Deutschland auf die in den vergangenen Jahren gewachsenen Volumina und die steigenden Anforderungen auf dem Logistik- und Biermarkt.

Heineken Deutschland will mit dem neuen Logistikzentrum die Weichen für eine zukunftsfähige und nachhaltige Belieferung des deutschen Marktes stellen. Ab Januar 2024 wird das neue Lager zusammen mit dem Standort Duisburg den deutschen Markt mit dem gesamten Produktportfolio von Heineken Deutschland versorgen.

Das Lager umfasst eine Fläche von 28.000 Quadratmetern. Sirl übernimmt dort die Lagerung, Kommissionierung und Konfektionierung von verschiedenen Bier- und Cider-Produkten. Das Leergutmanagement am Standort rundet das Leistungsportfolio ab.
 

„Mit unserem neuen Zentrallager in Weiden in der Oberpfalz investieren wir in eine zukunftsfähige und nachhaltigere Logistik, um den erhöhten Produktkapazitäten gerecht zu werden, die Transportwege zu verkürzen und unsere Kunden effizient und flexibel mit unserem Markenportfolio zu beliefern“, sagte Paul Groen, Supply Chain Direktor Heineken Deutschland.

„Unser Ziel ist es, den Standort in Weiden langfristig zu etablieren und gemeinsam mit Heineken Deutschland weiter auszubauen. Dabei legen wir besonderen Wert auf Nachhaltigkeit, Qualität und Sicherheit“, ergänzte Tobias Wieser, Head of Business Administration, Project and Quality Management bei Sirl.