HANNOVER MESSE: H2Eco Award für Pioniere der Wasserstoff-Wirtschaft

Die Deutsche Messe AG und der Deutsche Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verband (DWV) schreiben den neuen Award gemeinsam aus.

Grüner Wasserstoff zählt in diesem Jahr auch zu den Fokusthemen der HANNOVER MESSE. (Symbolbild: Thomas / AdobeStock)
Grüner Wasserstoff zählt in diesem Jahr auch zu den Fokusthemen der HANNOVER MESSE. (Symbolbild: Thomas / AdobeStock)
Therese Meitinger

Der „H2Eco Award“ wird in diesem Jahr erstmalig auf der HANNOVER MESSE verliehen. Das kündigte die veranstaltende Deutsche Messe am 7. April an. Technische Innovationskraft, Wirtschaftlichkeit und Unternehmertum sowie der Beitrag zum Klimaschutz sollen dabei als Bewertungskriterien im Vordergrund stehen. Eine unabhängige Jury, besetzt mit Wasserstoff-Experten aus Politik, Wirtschaft, Forschung und Gesellschaft, werde unter den Einreichungen einen Preisträger ermitteln, so die Mitteilung.

Bewerben können sich demnach Unternehmen, die mit ihren Projekten und Konzepten die industrielle Wasserstofferzeugung beispielhaft anwenden. Diese Projekte sollen nach dem Willen der Preisstifter als Wegbereiter für den Hochlauf der grünen Wasserstoff-Marktwirtschaft gelten und mit ihrer Vorreiterrolle eine Inspiration für die Branche sein. Die Teilnahme ist kostenlos.

Robert Habeck übernimmt Schirmherrschaft

Die feierliche Preisverleihung erfolgt laut Veranstalterangaben am 31. Mai 2022 im Rahmen der HANNOVER MESSE 2022 auf der Bühne des Energy 4.0 Forums unter der Schirmherrschaft von Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz. Der Preis ist mit 5 000 Euro dotiert.

„Mit diesem neuen Preis würdigen wir die Wasserstoff-Wirtschaft. Im Rahmen der HANNOVER MESSE bieten wir bereits seit Jahren die größte europäische Plattform für die Wasserstoff- und Brennstoffzellenwirtschaft“, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe AG.

„Die deutsche Industrie steht vor einem der größten Transformationsprozesse. Grüner Wasserstoff ist in der Energiewirtschaft und in der industriellen Anwendung essenziell, um die Klimaziele nachhaltig, bezahlbar und versorgungssicher zu erreichen“, ergänzt Werner Diwald, Vorstandsvorsitzender des DWV.