Werbung
Werbung
Werbung
Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Hamburger Hafen: Fit für die Freizonenaufhebung

Kleinunternehmen können sich noch bis Ende September Förderung sichern.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Noch bis zum 30. September 2012 können Klein- und Kleinstunternehmen, die im Freihafen Hamburg ansässig sind, einen einmaligen Zuschuss von bis zu 15.000 Euro beantragen, um sich auf die Aufhebung der Freizone vorzubereiten. Mit dem Förderprogramm „Modernisierung Zolldeklarierung“ will die Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) Betriebe mit weniger als 50 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von bis zu zehn Mio. Euro bei der Modernisierung ihrer IT-Infrastruktur unterstützen, damit sie künftig Zollverfahren wie ATLAS schneller abwickeln können.

Hintergrund ist die Umstellung vom Frei- auf einen Seezollhafen zum 1. Januar 2013, die die Abläufe im Hafen ohne Zollgrenzen beschleunigen soll. Damit wird ATLAS (Automatisiertes Tarif- und Lokales Zollabwicklungssystem) für alle Unternehmen der Freizone verbindlich. Von der BWVI-Förderung ausgeschlossen sind Firmen, die nach dem 1. Januar 2010 ihren Sitz in die Freizone verlagert haben. Das Modernisierungsvorhaben darf erst nach der schriftlichen Bestätigung des Antragseingangs begonnen werden, damit die Förderung genehmigt wird.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung