Hamburg: Tunnel oder Seilbahn?

Hansestadt stellt Überlegungen für Containertransport an.
Thilo Jörgl

Um den Containerverkehr im und um den Hamburger Hafen zu reduzieren, gibt es in der Hansestadt verschiedene Lösungsvorschläge. Unlängst schlug dem „Hamburger Abendblatt“ zufolge der parteilose Wirtschaftssenator Frank Horch bei einer öffentlichen Veranstaltung eine Seilbahn oder ein Tunnelsystem als Option vor. Hintergrund: In den kommenden zehn Jahren müssen 25 Mio. Container durch Hamburg transportiert werden. Das belastet Anwohner und Umwelt gleichermaßen. Beide Projekte finden an der Elbe Unterstützer. Logistikexperten sagten gegenüber dem Blatt, dass ein 75 km langer Tunnel in sechs bis sieben Jahren gebaut werden könne. Das Vorhaben wäre nicht billig. Der Zeitung zufolge müssten dafür rund 1,6 Mrd. Euro hingeblättert werden. Unterstützer der Lösung schlagen vor, dass eine Projektgesellschaft das Vorhaben privat finanzieren soll. Die Geldgeber könnten dann für den automatisch gesteuerten Containertransport in Waggons eine Gebühr einnehmen.

Printer Friendly, PDF & Email