Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Hallenbeleuchtung: Bernard Krone nutzt LED-Technik

Landmaschinenhersteller spart gegenüber herkömmlichen Leuchten 21.000 Euro pro Jahr.
Redaktion (allg.)

In einer neuen Produktionshalle in Spelle bei Osnabrück nutzt die Maschinenfabrik Bernard Krone GmbH seit Kurzem die LED-Beleuchtung. Der Düsseldorfer Elektrogroßhändler Sonepar Deutschland GmbH lieferte 180 LED-Leuchten „DuroSite High Bay" des britischen Herstellers Dialight plc mit Sitz in Newmarket, Suffolk.

Die LED-Leuchten wurden in etwa elf Metern Höhe montiert und liefern laut Hersteller eine Lichtausbeute von bis zu 125 lm/W. Laut dem Projektpartner EMT Automation GmbH, Wallenhorst, erreichen sie bei tageslichtähnlicher Farbtemperatur von etwa 5.500 Kelvin eine homogene und durchgängige Ausleuchtung der ganzen Halle mit durchschnittlich 400 Lux.

Gegenüber herkömmlichen Halogen-Metalldampflampen mit Quarztechnologie (HQI-Leuchten) spart Bernard Krone 21.000 Euro pro Jahr an Energiekosten, hat EMT berechnet. Das Energie-Einsparpotenzial liegt bei 625 kWh pro Tag, hat der Landmaschinenhersteller für Grünfuttererntetechnik im Rahmen eines dreiwöchigen Tests mit sechs LED-Leuchten im Vorfeld der Installation festgestellt.

Der Clou der Lösung: Über eine Präsenzmelder- und Dimmfunktion lassen sich Lichtleistung und Stromverbrauch tageslichtabhängig anpassen sowie kurzfristig ein- und ausschalten. Bei einer Reduzierung der Lichtleistung um 50 Prozent sinkt laut Dialight auch der Stromverbrauch um die Hälfte.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email