Werbung
Werbung
Werbung

Hafenlogistik: Stabiler Containerumschlag in Duisburg

Die Duisburger Hafen AG hat 2018 mit 4,1 Millionen TEU das Vorjahresniveau gehalten.

Die Duisburger Hafen AG will ihr Chinageschäft ausbauen. (Foto: Hans Blossey, Duisport)
Die Duisburger Hafen AG will ihr Chinageschäft ausbauen. (Foto: Hans Blossey, Duisport)
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Während der Containerumschlag der Duisburger Hafen AG (Duisport) im abgelaufenen Geschäftsjahr mit 4,1 Millionen 20-Fuß-Containern (TEU) das Vorjahresrekordhoch halten konnte, ging der Gesamtgüterumschlag von 68,3 Millionen Tonnen auf 65,3 zurück. Hauptursache sei die extrem lange Niedrigwasserperiode, hieß es aus dem Unternehmen. Sie habe dazu geführt, dass die Schüttgutladung um circa zehn Prozent zurückging. Die Mengen im Mineralöl- und Chemiesektor seien stabil gewesen, beim Stahl aber habe es deutliche Rückgänge gegeben. Der Kohleumschlag gehe wegen der Energiewende weiter zurück.

An Bedeutung gewinne dagegen das China-Geschäft, so Duisport weiter. Heute verkehrten bereits 35 bis 40 Züge wöchentlich zwischen dem Duisburger Hafen und einem Dutzend Destinationen in China. Kooperationen mit chinesischen Partnern und Projekte entlang der Seidenstraße sollen weiteres Wachstum generieren, kündigte Duisport an.

asd/tm

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung