Werbung
Werbung
Werbung

Häfen: Zoll beschlagnahmt gefälschte Sportschuhe

Fahnder finden über 9.000 Paar in Hamburg.
Link sieht man die gefälschten Sportschuhe, welche die Zollbeamten im Hamburger Hafen beschlagnahmten. Rechts sind die No-Name-Turnschuhe, die im vorderen Bereich des Containers als Tarnung dienten. (Foto: Zollfahndungsamt Hamburg)
Link sieht man die gefälschten Sportschuhe, welche die Zollbeamten im Hamburger Hafen beschlagnahmten. Rechts sind die No-Name-Turnschuhe, die im vorderen Bereich des Containers als Tarnung dienten. (Foto: Zollfahndungsamt Hamburg)
Werbung
Werbung
László Dobos

Der Zoll hat in Hamburg 9.220 Paar gefälschte Sportschuhe sichergestellt. Dies teilte das Zollfahndungsamt Hamburg mit. Fahnder durchsuchten am 23. Februar zwei Logistikfirmen und deren Lagerräume im Hamburger Hafen. Die Beamten waren noch mit der Durchsuchung eines Lagers beschäftigt, als ein neuer Container angeliefert wurde. Auch diesen nahmen die Zöllner in Augenschein. Hinter einer Tarnladung von No-Name-Schuhen kamen mehr als 9.000 Paar gefälschter Sportschuhe der Marken Adidas und Nike zum Vorschein.

Verdächtige sollen über 50.000 Imitate importiert haben

Die Zollfahndung ermittelt aktuell gegen vier Beschuldigte. Bereits im April 2016 sollen sie 46.000 Paar gefälschter Nike-Schuhe importiert haben. Neben den drei Firmen haben die Beamten auch zwei Wohnungen der Beschuldigten durchsucht und dabei umfangreiches Beweismaterial sichergestellt. An den Durchsuchungen waren mehr als 30 Beamte beteiligt.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung