Grünheide: Erweiterung der Tesla-Fabrik in der Bevölkerung umstritten

(dpa) Laut einer Umfrage spricht sich nur eine knappe Mehrheit der Befragten für eine Vergrößerung der Produktionsstätte aus.

Die Erweiterung der Tesla-Fabrik in Grünheide stößt bei der Bevölkerung auf ein geteiltes Echo. (Foto: Jörg Carstensen/dpa)
Die Erweiterung der Tesla-Fabrik in Grünheide stößt bei der Bevölkerung auf ein geteiltes Echo. (Foto: Jörg Carstensen/dpa)
Sandra Lehmann

Eine Erweiterung der Tesla-Fabrik in Grünheide stößt bei der Bevölkerung in Brandenburg auf ein geteiltes Echo. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest Dimap im Auftrag des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB).

Demnach fänden es 47 Prozent gut, wenn die Autofabrik und die damit verbundene Logistik und Industrieansiedlungen weiter wachsen. 43 Prozent der Befragten stehen einer Erweiterung jedoch kritisch gegenüber.

Die Produktion von Elektrofahrzeugen im Grünheider Werk soll nach den Plänen des US-Herstellers schrittweise erhöht werden. Darüber hinaus sollen für Logistik und einen Güterbahnhof weitere Waldflächen gerodet werden. Für die Umfrage wurden den Angaben zufolge 1.161 Wahlberechtigte aus Brandenburg vom 4. bis 8. April repräsentativ befragt.