Werbung
Werbung
Werbung

Gewerkschaft: Tarifkommission für Kontraktlogistik-Beschäftigte gegründet

IG Metall will Flächentarifvertrag mit Arbeitgebern aushandeln.
(Symbolbild: IG Metall/Wolfgang Zeyen)
(Symbolbild: IG Metall/Wolfgang Zeyen)
Werbung
Werbung
Nadine Bradl

Die IG Metall-Mitglieder bei den Kontraktlogistik-Dienstleistern haben am 21. April 2016 eine bundesweite Tarifkommission gebildet. Das teilte die Gewerkschaft am 22. April 2016 mit. Ziel sei es, mit den Arbeitgebern Flächentarifverträge auszuhandeln, die für möglichst alle Kontraktlogistikfirmen gelten.

Kundenbetriebe spielen entscheidende Rolle

Der Tarifkommission gehören laut Gewerkschaft Betriebsräte und IG-Metall-Vertrauensleuten aus Kontraktlogistikbetrieben, Tarifexperten der IG Metall, Betriebsräte und Vertrauensleute der Kundenbetriebe (OEM) an. Denn nach Angaben der IG Metall spielen die Kundenbetriebe, unter anderem die Automobilhersteller und Stahlerzeuger, eine entscheidende Rolle, da sie die Aufträge über Werkverträge an die Kontraktlogistikdienstleister vergeben. Dadurch würden sie die Preise und das Budget für Löhne und Arbeitsbedingungen bestimmen. Zudem würden die Werkverträge alle zwei bis vier Jahre neu vergeben und in der Regel erhält der billigste Anbieter den Auftrag, so die Gewerkschaft.

Werkverträge statt Stammbeschäftigte

Die Gewerkschaft verweist außerdem darauf, dass Kontraktlogistikdienstleister Logistik- und Vormontagearbeiten häufig auf dem Werksgelände und in den Werkshallen der Kundenbetriebe übernehmen: vom Wareneingang und über die Teileversorgung der Montagebänder bis hin zur Vormontage von Rädern, Armaturenbrettern und Achsen. Diese Arbeiten seien früher von den Stammbeschäftigten ausgeführt worden. In den vergangenen Jahren seien die Tätigkeiten jedoch zunehmend über Werkverträge ausgegliedert worden - laut IG Metall zu schlechteren Löhnen und Arbeitsbedingungen.

Haustarifverträge bei Autobauer VW

Die Arbeitgeberseite habe bereits signalisiert, dass sie mit der IG Metall über Flächentarife verhandeln möchte.Die neue IG Metall-Tarifkommission in der Kontraktlogistik berät nun, wie die künftigen Flächentarifverträge für die Kontraktlogistik aussehen sollen. Dann soll mit Verhandlungen begonnen werden. Parallel dazu will die IG Metall gemeinsam mit den Beschäftigten bei weiteren Kontraktlogistikern Haustarifverträge durchsetzen. Bei zwei Kontraktlogistikern am VW-Standort Wolfsburg sei dies bereits erfolgreich geschehen, bei einem dritten verhandle man gerade.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung