Werbung
Werbung
Werbung

Getränkelogistik: Gerolsteiner investiert in Kompaktlager

Getränkehersteller schafft 18.700 neue Palettenplätze für Einweg-Gebinde.
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer

Der Getränkehersteller Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG hat am Standort Gerolstein ein neues Kompaktlager in Betrieb genommen. Das mit einem automatischen Regalsystem ausgestattete Lager bietet derzeit rund 9.400 Paletten-Stellplätze für Mineralwasserprodukte und mineralwasserbasierte Erfrischungsgetränke in Einweg-Gebinden. 2012, mit Abschluss des laufenden zweiten Bauabschnitts, sollen dann 18.700 Paletten-Stellplätze zur Verfügung stehen.

Laut Gerolsteiner können dank des Neubaus künftig bis zu zehn Lastwagen gleichzeitig mit Einweg-Gebinden beladen werden, was eine erhebliche Effizienzsteigerung in den logistischen Abläufen bedeute. Produktion, Lagerung und Verladung will der Getränkehersteller zu einer „Einweg-Welt“ und einer „Mehrweg-Welt“ zusammenfassen und die Kundennachfrage so flexibler und schneller bedienen können.

In das neue Kompaktlager investierte Gerolsteiner eine Summe im unteren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich, wie eine Unternehmenssprecherin gegenüber LOGISTIK HEUTE bestätigte. Die Generalunternehmerschaft beim Gebäudebau hat die Goldbeck West GmbH, Kassel, inne. Die Regaltechnik stammt von der SSI Schäfer Noell Gmbh, Giebelstadt. Außerdem sind an dem Projekt mehrere in der Eifel beheimatete Unternehmen beteiligt.

Schon 2010 hatte Gerolsteiner mit einer neuen Halle zusätzliche Lagerkapazitäten geschaffen - damals für seine Mehrwegprodukte, die derzeit etwa 80 Prozent der Gebinde ausmachen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung